Channel

Startups

2 Minuten 2 Millionen

Zeppy: Der Wiener Bluetooth-Lautsprecher, der schwimmen kann

Mit Salzwasser werden diesen Sommer wohl eher wenige Zeppys in Berührung kommen, doch umso mehr locken 2020 die österreichischen Badeseen. Zeppy, das ist ein Bluetooth-Lautsprecher der gleichnamigen Wiener Firma, der einige besondere Eigenschaften hat und auf die Outdoor-Nutzung getrimmt ist. So ist das Gerät wasserdicht und so gebaut, dass es am Wasser schwimmen kann. Denn das österreichische Gadget ist nach Schutzklasse IPX-7 wasser- und sanddicht und soll sich damit vor allem beim Badengehen als digitaler Begleiter eignen.

Der schwimmfähige Lautsprecher ist so gebaut, dass man die Musik sogar bis zu einem Meter unter Wasser wahrnehmen kann – dazu muss man das Gadget mit der Membran nach unten schwimmen lassen. Unter Wasser drücken sollte man ihn nur 30 bis 40 Zentimeter – tiefer verliert das Gerät wahrscheinlich die Bluetooth-Verbindung. Günstig ist der Lautsprecher nicht unbedingt: Bei Amazon, shöpping.at und neuerdings auch im Startup-Online-Shop von Shöpy.at ist das Gerät um etwa 200 Euro zu bekommen.

8 Zeppys lassen sich koppeln

Das zweite außergewöhnliche Feature von Zeppy ist, dass man bis zu 8 der Outdoor-Lautsprecher koppeln lassen – so können Nutzer eine Art Sound-Kette erzeugen, um etwa bei einer Garten-Party die Musik in alle Ecken zu bringen. Der Akku des Geräts mit 4.200 mAh soll bis zu 24 Stunden lang halten, sofern man den Stromsparmodus aktiviert. Aufgeladen ist die leere Batterie wieder in etwa fünf Stunden.

Zeppy ist bereits vor einigen Jahren auf den Markt gekommen. Die Gründer der gleichnamigen Wiener Firma sind mit einer Crowdfunding-Kampagne 2017 bei Indiegogo an den Start gegangen und haben damals etwa 33.000 Euro bei rund 200 Unterstützern eingesammelt, um die ersten Geräte produzieren zu lassen. Heute findet die Produktion in Deutschland sowie China statt, montiert wird in Österreich.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise