Channel

International

Finanzierung

Wolt: Finnisches Lieferdienst-Unicorn holt 530 Millionen Dollar

© Wolt
© Wolt

Wer dachte, dass sich der Markt für Online-Lieferdienste rund um große Player wie Delivery Hero und Just Eat Takeaway in Europa konsolidieren wird, der irrt. Denn mit Wolt aus Helsinki gibt es nun mindestens einen weiteren großen Player. Das Scale-up von Gründer Miki Kuusi hat sich bei einer neuen Finanzierungsrunde satte 530 Millionen Dollar geholt, und zwar von großen Namen wie Iconiq Growth, Tiger Global, DST, KKR, Prosus, EQT Growth, 83North, Highland Europe, Goldman Sachs Growth Equity, EQT Ventures und Vintage Investment Partners.

Coca-Cola steigt beim Wiener Online-Supermarkt Alfie’s ein

Insgesamt hat Wolt damit 856 Millionen Dollar aufgenommen und seinen Unicorn-Status damit bestätigt. Seit dem Start 2015 hat das Unternehmen in 23 Länder und 129 Städte expandiert und bei weitem nicht mehr nur für Zustellungen von Restaurants zu haben. Mittlerweile wird alles von Kosmetika über Tierfutter bis hin zu Medikamenten nach Hause geliefert. Ans System sind 30.000 Restaurants angeschlossen, 60.000 Boten nehmen Aufträge an. Direkt angestellt sind 2.000 Menschen. Erklärtes Ziel für Kuusi ist, alles, was sich der Kunde wünscht, innerhalb von 30 Minuten zustellen zu können.

Uber kauft Essenslieferdienst Postmates um 2,65 Mrd. Dollar

„Wir sind in einer extrem wettbewerbsintensiven und gut finanzierten Branche tätig, und diese Runde ermöglicht uns eine langfristige Denkweise, wenn es darum geht, unsere verschiedenen Märkte zu verdoppeln. Trotz der Turbulenzen im Jahr 2020 haben wir uns weiterhin auf Wachstum konzentriert und unseren Umsatz auf vorläufig 345 Mio. Dollar verdreifacht, bei einem Nettoverlust von 45 Mio. Dollar“, so Kuusi in einer Aussendung. „Verglichen mit den 662 Millionen Dollar an neuem Kapital, die wir im letzten Jahr aufgenommen haben, versetzt uns das in eine starke Position, um in unsere Mitarbeiter, Technologie und Märkte zu investieren, wenn wir an die nächsten Jahre denken.“

Just Eat Takeaway: Europäischer Lieferdienst kauft US-Konkurrenten Grubhub

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics