Channel

Ecosystem

Online-Deep-Dive

WKO sucht Teilnehmer für virtuelles „Startup Catapult London 2020“

© WKO
© WKO

Vom 15. bis zum 19. Juni 2020 organisiert das AußenwirtschaftsCenter London einen virtuellen Deep-Dive „in das Know-how und die Netzwerke des mit Abstand größten Startup-Ökosystems Europas“. Die – natürlich kontaktlose – Light-Version des Startup Catapult London soll Werkzeuge und Bausteine für die Konzeption erfolgreicher Internationalisierungsstrategien bereitstellen.

Startup Catapult: „Best Of der Masterclasses“

Außerdem soll sie“das Fundament für den Zugang zu internationalem Risikokapital und neuen Netzwerken“ legen. Und: Die Serie „geschlossener“ interaktiver Webinare soll mit wenigen Teilnehmenden auch eine optimale Vorbereitung für die weiterführenden Intensivkurse im dann hoffentlich virenfreien Herbst sein. Die Herbstkurse haben wir am Artikelende aufgelistet. Das Programm bietet laut WKO ein „Best Of“ der Masterclasses der letzten zwei Jahre (mit moderierten Q & A-Slots nach jeder Info-Session), ein „Growth Bootcamp“ und individuelle One-2-One Mentoring-Einheiten mit ExpertInnen der Londoner Startup-Welt.

Begrenzte Teilnehmerzahl

Wer teilnehmen möchte, muss neben einem skalierbaren Geschäftsmodell auch über ein verhandlungssicheres Englisch verfügen – und über ein wenig Geld. Die Teilnahmegebühr für Mitgliedsbetriebe der WKO liegt bei 290 Euro für die erste teilnehmende Person und weitere 145 Euro für die zweite teilnehmende Person des Startup-Teams. Nicht-Mitglieder zahlen 580 Euro für Person 1 und 290 Euro für Person 2. Maximal 20 TeilnehmerInnen sind dabei.

-> Zum Programm
-> Zum Online-Anmeldeformular
-> Die Teilnahmebedingungen

Weitere Kurse für den Herbst

Die Veranstaltung wird aus Mitteln der Internationalisierungsoffensive go-international, einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich mitfinanziert.

+++WeAreDevelopers bringt fünftägige Online-Konferenz – Trending Topics als Medienpartner+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise