Channel

Startups

Female Founders

WisR: Wiener Startup im Förderprogramm von Google

Klaudia Bachinger und Carina Roth von WisR. © WisR
Klaudia Bachinger und Carina Roth von WisR. © WisR

Im Rahmen der initiative Google for Startups hat der US-Internetkonzern auch ein eigenes Programm namens „Female Founders Immersion“ geschaffen, um weibliche Gründer zu unterstützen. Nun hat es das erste österreichische Startup ins Programm von Google geschafft: WisR von Klaudia Bachinger und Carina Roth. Die beiden haben 2017 ihre gemeinsame Firma gegründet, um eine Job-Plattform für Arbeitssuchende über 59 Jahren zu kreieren.

Google hat es sich in den letzten Jahren zum Ziel gesetzt, von Frauen geführte Startups mit hohem Wachstumspotenzial zu unterstützen. WisR ist nun eines von zwölf Startups des Female Founders Immersion-Programmes, die aus mehr als 100 Bewerbungen ausgewählt wurden. Ebenfalls im Programm sind etwa ObjectBox aus München oder Peppy Pals  aus Stockholm, nebst einer ganzen Reihe von Gründerinnen aus Berlin.

Google bietet den 12 Gründerinnen nun einen Google-Mentor zur Seite, Zugang zu Kontakten und Netzwerken sowie zur globalen Google for Startups-Community, virtuelle Workshops sowie gezielte Coachings an. “Auch wenn das Programm vorerst mal nur remote starten kann: Ich freue mich riesig, von und mit diesen tollen Unternehmerinnen lernen zu dürfen. Spannend finde ich auch, dass wir (mit Alexandra von NEPOS) gleich zwei Gründerinnen sind, die sich mit der Zielgruppe der älteren User beschäftigen“, so WisR-CEO Klaudia Bachinger.

Gründerinnen sind in Österreich und Deutschland unterrepräsentiert. Der aktuelle deutsche Female Founders Monitor zeigt, dass, lediglich 15,1 Prozent der Startup-Gründungen in Frauenhand liegen. In Österreich liegt der Anteil von Frauen unter Gründern laut Austrian Startups Monitor bei etwa 18 Prozent.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise