Channel

Startups

Silver Ager

Strategiewechsel beim Wiener Startup WisR

Die WisR-Gründerinnen Klaudia Bachinger (CEO) und Carina Roth (CFO) © Oliver Wolf
Die WisR-Gründerinnen Klaudia Bachinger (CEO) und Carina Roth (CFO) © Oliver Wolf

Eine Job-Plattform in der Corona-Krise mit hohen Arbeitslosenzahlen zu betreiben, dass ist keine einfache Angelegenheit. Klaudia Bachinger und Carina Roth, die mit WisR eben eine solche Job-Plattform für ältere Menschen aufgebaut haben, haben das dieses Jahr zu spüren bekommen – und darüber auf Trending Topics bereits einiges geschrieben (siehe unten). Nun ist es Zeit, das nächste Kapitel in der Geschichte des jungen Wiener Startups aufzuschlagen.

„Wir möchten mit WisR weiterhin einen Austausch zwischen Jung und Alt schaffen”, sagt Bachinger. „Silver Ager können den jungen Mitarbeitern wertvolles Know-how, aber auch zwischenmenschliche Kompetenzen wie emotionale Intelligenz und Kommunikationsfähigkeit, die am Arbeitsplatz unverzichtbar sind, vermitteln. Gleichzeitig profitieren sie von jüngeren Generationen, da sie sich neuen Herausforderungen, wie etwa digitalisierten Arbeitsprozessen oder dem Umgang mit Online-Medien, stellen können.“

Mentoring und Beratung

Und dafür hat Bachingers und Roths Team mit WisR Enterprise einen neuen Online-Dienst kreiert, der Konzernen und KMU künftig dazu dienen soll, rasch und niederschwellig Personal- und Wissenslücken zu schließen. Senior-Experten, also in erster Linie bereits pensionierte Ex-Mitarbeiter, sollen sich freiwillig und kostenlos in dem Netzwerk ihr Wissen mittels Mentoring oder Beratung den aktuellen Mitarbeitern zur Verfügung stellen oder aber auch Jobs annehmen – etwa Karenzvertretungen, Projekt- oder Teilzeitarbeit, die ihr Unternehmen dort für sie ausschreibt.

Unternehmen, die die Software einsetzen, wird in Aussicht gestellt, so ein neues Mittel gegen den Fachkräftemangel in der Hand zu haben. Mit erfahrenen Silver Agern könne man kurzfristige Personal- und Wissenslücken schließen. Das bereits bekannte Job-Portal des Startups bleibt unter www.growwisr.com erhalten. Diese soll nicht aufgegeben werden, schließlich wird die Krise einmal vorbei sein und der Stellenmarkt wieder anziehen.

WisR wurde dieses Jahr von Google in das Förderprogramm „Female Founders Immersion“. In einer Reihe von Gastbeiträgen haben Bachinger und Roth Leser von Trending Topics an ihren Erfahrungen und Learnings teilhaben lassen. Hier die gesammelten Artikel:

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise