Channel

Startups

Series B

Wikifolio: Wiener Social-Trading-Plattform erhält Millioneninvestment von Pariser New Alpha

Wikifolio-Team rund um Gründer Andreas Kern. © Wikifolio
Wikifolio-Team rund um Gründer Andreas Kern. © Wikifolio

Die von Gründer und CEO Andreas Kern 2012 gestartete Investment-Plattform Wikifolio hat mit der französischen NewAlpha Asset Management einen neuen Investor an Bord geholt, der sich für einen nicht näher definierten Millionenbetrag neun Prozent des Wiener Startups schnappt. Laut Lior Derhy, Managing Director bei NewAlpha Asset Management, ist es das erste Investment, dass der neue VC-Fonds seiner Firma im Ausland tätigt. Geplant sind weitere Einstiege bei europäischen FinTech-Startups.

NewAlpha gesellt sich damit zum bestehenden Kreis der Gesellschafter: Gründer Kern hält 14 Prozent der Firma, 26 Prozent gehören einem Konsortium rund um den Wiener VC Speedinvest, 19 Prozent liegen bei VHB Ventures, einem Beteiligungsunternehmen des Handelsblatt-Konzerns, 5 Prozent gehören der Lang & Schwarz AG, der Rest verteilt sich auf Business Angels und Mitarbeiter. Außerdem heißt es seitens einer Wikifolio-Sprecherin, sei möglich, dass die Wiener Firma noch in diesem Jahr eine weitere Investmentrunde abschließt.

Anlegern folgen wie bei Twitter

Bei Wikifolio sollen private Anleger und professionelle Trader zusammenfinden und bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, in die Portfolios dieser erfahrenen Trader investieren zu können. Die Idee dabei: Wer in Aktien investieren will, aber nicht genau weiß wie, kann das über die Webseite machen, ohne einen Fondsmanager oder Vermögensverwalter bezahlen zu müssen. Die notwendigen Zertifikate für die Portfolios gibt Lang & Schwarz heraus, diese Zertifikate haben eigene ISIN-Nummern, die dann bei jedem Online-Broker geordert werden können. Bis dato kann Wikifolio mehr als 17.500 Wikifolios, mehr als 6.300 Wikifolio-Zertifikate und rund 12 Milliarden abgewickeltes Volumen vorweisen.

Im ersten Quartal 2017 konnte Wikifolio eigenen Angaben nach positiven EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) verzeichnen. Derzeit liegt der Fokus des Finanz-Startups auf dem DACH-Raum. Mit dem frischen Risikokapital soll in die Weiterentwicklung der Technologie, Marketing sowie neue Mitarbeiter investiert werden – vor allem wichtig ist da derzeit die Besetzung des CMO-Postens. Mit dem neuen Gesellschafter New Alpha wird für das Team um Kern der französische Markt interessanter, auch wenn es noch keine konkreten Pläne gibt, in dem Land mit einem eigenen Web-Dienst zu launchen. Im Netz muss sich Wikifolio mit ähnlichen Plattformen wie Ayondo oder eToro matchen.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

More Stories