Channel

Startups

Musik-Investments

Wiener Startup Global Rockstar: Erste Gewinne für Musikinvestoren ausgezahlt

Christof Straub von Global Rockstar. © Gerry Franke / Puls 4
Christof Straub von Global Rockstar. © Gerry Franke / Puls 4

Im März 2020 war das Wiener Startup und Musiklabel Global Rockstar noch bei 2 Minuten 2 Millionen. Neun Monate später zieht das junge Unternehmen eine positive Bilanz: 54 finanzierte und veröffentlichte Songs, 1.500 wöchentliche Radioeinsätze weltweit, zig Millionen Streams und Top-Platzierungen in diversen Charts sorgen auch für gute Gewinne bei den Musik-InvestorInnen.

Global Rockstar: „Aktionäre“ für Musik

Global Rockstar ermöglicht es Musikfans, „Aktionäre“ von neuen Hits zu werden, um im Gegenzug für 70 Jahre an deren Erlösen aus Streams und Radio-Einsätzen zu partizipieren. An jedem Stream und Download sollen die Investorinnen und Investoren verdienen. Manche Geldgeber hätten ihren Einsatz bereits verdoppelt. Die Investitionen wiederum werden genutzt, um die Musikproduktionen zu optimieren und ihre Vermarktung zu finanzieren. Seit dem Auftritt bei der Puls 4-Startup-Show im März konnte sich das Startup etablieren, im Schnitt finanziere und veröffentliche das Musiklabel jede Woche ein bis zwei neue Songs, heißt es in einer Presseaussendung.

Global Rockstar: Investoren verdienen Geld, wenn ein Song zum Hit wird

„Top-Chartplatzierungen“

Und auch für einzelne Künstlerinnen und Künstler dürfte sich die Plattform lohnen. So ist beispielsweise der 16-jährige Salzburger Chris Steger („Zefix“) mit Holfe von Global Rockstars entdeckt worden. Er und andere Global-Rockstar-Künstlerinnen und -Künstler haben es laut Unternehmen „zu Top-Chartplatzierungen“ gebracht. Im Schnitt sollen Global-Rockstar-Songs international „täglich über 200 Mal im Radio gespielt und 100.000 Mal gestreamt“ werden. Das Musiklabel sei zudem aktuell mit vier Top-10-Platzierungen in den Ö3-Austro-Charts vertreten.

Mitverdienen künftig auch an Alben

Global-Rockstar-Gründer Christof Straub: „Wir sind sehr glücklich, dass wir bereits einige große Erfolge landen konnten. In dieser Woche wurde zum Beispiel allen Musik-InvestorInnen von dem Hit ‚Zefix‘ rund 100 Prozent an Gewinn ausgezahlt. Und da kommt in den Folgejahren noch einiges dazu, denn Urheberrechtsgesellschaften rechnen Tantiemen aus Radio-Einsätzen um viele Monate verzögert ab.“

Straub weiter: “Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr 2021 und bieten in Kürze auch weitere Innovationen an: Ab Weihnachten können sich Musik-InvestorInnen an einem kontinuierlichen Künstler-Aufbau beteiligen. Sie sind dann nicht mehr an einem einzelnen Song beteiligt, sondern an einer ganzen EP (6 Songs) oder gar an einem Album (12 Songs) eines Künstlers oder einer Künstlerin.“ Damit steige die Chance, bei einem Hit dabei zu sein.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics