Channel

Startups

Wachstumskurs

Wiener Startup Eversports übernimmt größten Konkurrenten in Deutschland

Das Team von Eversports und Appointman. © Eversports

Das Wiener Startup Eversports ist bekannt für seine Wachstumsstrategie durch Übernahmen. Jetzt hat der Anbieter einer Online-Buchungsplattform für Sportstätten in Deutschland zugeschlagen und den größten Konkurrenten übernommen. Appointman bietet dieselben Funktionen wie Eversports und wickelt monatlich rund 150.000 Buchungen ab – in etwa so viel wie der österreichische Mitbewerber. Über den Preis für die Übernahme wurde Stillschweigen vereinbart, das dreiköpfige Team wird übernommen. Die zwei Gründer des deutschen Startups, Marc Petersen und Christian Zillmann, werden zusätzlich an Eversports beteiligt.

Gemeinsam 1.500 zahlende Kunden

Appointman wurde 2013 gegründet und konzentriert sich als Buchungssoftware für Sportstätten vor allem auf CrossFit-Studios und EMS-Training. Der Neuzuwachs soll Eversports helfen, am deutschen Markt kräftig zu wachsen und das Angebot breiter aufzustellen. Der österreichische Anbieter hatte bisher einen Fokus auf Yoga-, Pilates- und Tanzstudios.

„Wir sind uns beide darüber im Klaren, dass unsere Chance auf Erfolg bedeutend größer ist, wenn wir unsere Kräfte bündeln und so unser volles Potential ausschöpfen, anstatt in den gegenseitigen Konkurrenzkampf zu ziehen“, sagt Eversports-Gründer und CEO Hanno Lippitsch über die jüngste Übernahme. Gemeinsam bringen es die Unternehmen auf mehr als 300.000 Online-Buchungen pro Monat und 1.500 Sportanbieter, die die kostenpflichtige Buchungssoftware einsetzen. Rund 400 Partner und 75.000 Nutzer bringt Appointman mit.

Seit 2014 durch Übernahmen gewachsen

Eversports wurde ursprünglich 2013 gegründet und ist bald danach über ein Joint Venture mit dem ebenfalls in Wien gegründeten Konkurrenten Sportle.me gewachsen. Das Startup hat im August 2016 zwei kleine Firmen, Sprenger Software aus Frankfurt und 11Spielmacher aus Köln, übernommen und 2017 das niederösterreichische Startup Gatherer. Erst im Mai diesen Jahres konnte sich Eversports zudem ein Investment über 5 Millionen Euro gesichert. „Wir wollen jetzt unsere Marktführerschaft in der DACH-Region stärken und erst dann die Internationalisierung vorantreiben“, sagte Lippitsch damals. Vergangenes Jahr steckten Investoren bereits 2,2 Millionen Euro in Eversports.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen