Channel

Startups

Series A

Wiener Startup Eversports sammelt bei Investoren 5 Millionen Euro ein

Das Eversports-Team. © Eversports
Das Eversports-Team. © Eversports

Die Wiener Sportplattform Eversports hat bei Investoren frisches Kapital eingesammelt. Die Investmentrunde wird von Enern angeführt und umfasst auch Market One Capital, Russmedia und die bestehenden Investoren Point Nine Capital, RTA Ventures und Gerbig Ventures. In Summe stecken die Investoren 5 Millionen Euro in das Startup.

Tschechischer VC mit Energie-Fokus

Enern ist ein tschechischer VC mit Niederlassungen in Prag und Warschau und einem Fonds-Volumen von insgesamt mehr als 100 Millionen Euro. Der Investment-Fokus von Enern lag ursprünglich auf erneuerbarer Energie, der Fonds hat aber mittlerweile einige tschechische Internet-Plattformen und Marcetplaces wie Docplanner, Flatio oder Nestpick im Portfolio. Point Nine Capital und Enern haben bereits fünf gemeinsame Investments abgeschlossen.

„Wir glauben, dass Eversports die Zukunft des Sports positiv beeinflusst und wollen langfristig Teil dieser großartigen Geschichte sein“, sagt Enern-Partner Pavel Mucha. „Wir sind glücklich, dass wir Investoren mit einer Hands-on-Mentalität gefunden haben, die unsere Vision teilen und freuen uns darauf, mit ihnen gemeinsam ein langfristig erfolgreiches Unternehmen aufzubauen“​, sagt Eversports-Chef Hanno Lippitsch, der Mucha auf einem Marketplace-Meetup kennengelernt hat.

40 neue Mitarbeiter

Mit dem frischen Kapital will sich Eversports auf das Wachstum in den bestehenden Märkten der deutschsprachigen Länder konzentrieren und die Software weiter verbessern. Dazu soll das Team um 40 neue Mitarbeiter aufgestockt werden. Das Startups sucht derzeit vor allem in den Bereichen Marketing, Software-Entwicklung und Sales Mitarbeiter an den Standorten Wien, München, Berlin und Köln. „Wir wollen jetzt unsere Marktführerschaft in der DACH-Region stärken und erst dann die Internationalisierung vorantreiben“, sagt Lippitsch.

Größte Buchungsplattform für Hobbysportler

Eversports ist eine Buchungsplattform für Sportstätten. Nutzer finden dort Plätze für Ballsportarten, Yoga-, Tanz- und Fitnessstudios und können Trainingsstunden buchen. Nach eigenen Angaben ist Eversports gemessen an Kunden die größte Buchungsplattform für Sportaktivitäten in Europa. Derzeit arbeiten laut dem Eversports-Co-Founder rund 1000 Sportstätten mit der Software des Startups. Die Plattform hat rund aktive 200.000 Nutzer, die insgesamt monatlich rund 150.000 Buchungen durchführen. Seit dem Start der Buchungs-Möglichkeit, 2014, wurden eine Million Buchungen abgewickelt.

Vergangenes Jahr hat Eversports bereits 2,2 Millionen Euro für weiteres Wachstum eingesammelt. Davon kam eine Million Euro von Investoren und 1,2 Millionen Euro als Kredit, der vom aws besichert wird. Das Startup hat im August 2016 zwei kleine Firmen, Sprenger Software aus Frankfurt und 11Spielmacher aus Köln, übernommen, um seine Software, die bei Sportanbietern im Einsatz ist, voranzubringen. Eversports ist aus dem Joint Venture der beiden Wiener Start-ups Eversport.at und Sportle.me hervorgegangen, die relativ zeitgleich am selben Markt mit einem sehr ähnlichen Angebot starteten.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen