Channel

Mobility

Premium

Wiener Carsharing-Startup Eloop bringt neue Abomodelle

Die Eloop-Mitgründer Nico Prugger und Leroy Hofer. © Trending Topics
Die Eloop-Mitgründer Nico Prugger und Leroy Hofer. © Trending Topics

Das E-Carsharing-Startup Eloop bietet ab sofort neue Abo-Modelle an. Man sei auf das Kunden-Feedback eingegangen, heißt es in einer Pressemitteilung, und will darum den Usern nun ermöglichen, „von Vorteilen und Vergünstigungen“ zu profitieren. Wer monatlich einen fixen Betrag zahlt, fährt günstiger. Sinn macht das aber wohl nur für Vielfahrer.

Vorerst gibt es zwei Preismodelle: Das klassische Fremium-Modell kostet keine monatlichen Gebühren, dafür zahlt der Nutzer oder die Nutzerin jede Minute und einen Euro pro Unlock. Bis zu 180 Kilometer sind hier für 24 Stunden inkludiert. Dieses Modell ist bereits seit längerer Zeit verfügbar.

Neues Premium-Modell

Neu ist hingegen das Modell „Premium“. Hier spart sich die fahrende Person grundsätzlich den einen Euro zum Entsperren und etwas günstigere Minuten-,Stunden-, und Tagespreise und darf 200 Kilometer pro Tag mit dem Mietwagen fahren. Im Detail kostet die Minute im Freemium-Modell 37 Cent, bei Premium hingegen nur 33 Cent. Auf den Tag gerechnet beträgt die Differenz rund 8,50 Euro. Dafür schlägt das Premium-Modell mit 8,90 Euro pro Monat zu Buche. Wer häufig mit einem Eloop-Auto fährt, kann hier durchaus profitieren. Und: Im Falle eines Unfalles ist auch der Selbstbehalt für das Auto im Premium-Modell niedriger.

„Ultimate“ für Vielfahrer

Auf der Homepage bereits ersichtlich, aber noch nicht verfügbar ist das Abomodell „Ultimate“. Derzeit ist das nur per Anfrage buchbar. „Bei diesem Tarif genießt du -25 % auf jede Fahrt, natürlich auch den gratis Unlock, noch mehr inkludierte km/Trip, günstigere Mehr-Kilometer und noch weniger Selbstbehalt“, beschreibt Eloop diese Variante. Der Preis für das Ultimate-Modell liegt bei 59,90 Euro pro Monat – hier kommen also wirklich nur Vielfahrer auf ihre Kosten. Beide Abos laufen jeweils zwölf Monate und können erst danach gekündigt werden. Wann das Ultimate-Abo per App verfügbar sein wird ist noch unklar.

+++Eloop: Wiener Startup bringt Carsharing ausschließlich mit Elektroautos+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise