Channel

Health

Prime Market

Wiener Biotech Marinomed bewertet sich bei Börsengang mit 97,4 Millionen Euro

© Marinomed
© Marinomed

75 Euro je Aktie – das ist der Angebotspreis für die neuen Aktien des Wiener Biotech-Unternehmens Marinomed. Ab Freitag können 299.000 Aktien im mid market der Wiener Börse gehandelt werden. Marinomed, einst im Wiener Startup-Inkubator INiTS, hat sich seit der Gründung 2006 auf die Entwicklung von Produkten für Atemwegs- und Augenerkrankungen spezialisiert. Heißt konkret: Die Nasensprays, Rachensprays und Pastillen der Firma werden derzeit in 30 Ländern vertrieben.

Marinomed-Aktien werden ab 1. Februar unter dem Kürzel „MARI“ im „prime market“-Segment der Wiener Börse gehandelt werden können. Die Marktkapitalisierung der Firma beläuft sich auf Basis der Gesamtanzahl von 1.299.000 Aktien (der Streubesitz liegt bei rund 31 Prozent) somit auf 97,4 Mio. Euro.

Unterstützt wurde Marinomed bei der Transaktion von der Erste Group Bank AG als Sole Global Coordinator und goetzpartners securities Limited als Co-Lead Manager.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen