Channel

Startups

Übernahme

Wiener apilayer macht den Exit an texanischen Software-Riesen Idera

Das Team von apilayer © apilayer
Das Team von apilayer. © apilayer

Mit 22 hat er seinen ersten Exit abgeliefert, und heute kann er schon wieder einen vorweisen. 2015 bezahlte die Matomy Media Group dem einzigen Gesellschafter des Mobile-Advertising-Startup Mobfox, Julian Zehetmayr, 17,6 Millionen Euro für seine junge Firma. Danach hat Zehetmayr mit seinem Bruder Paul die Software-Firma apilayer gegründet, um kostengünstig Programmierschnittstellen für Entwickler und Unternehmen bereitzustellen.

Das wiederum hat die texanische Software-Firma Idera auf den Plan gerufen, die sich nun apilayer unter den Nagel gerissen hat. apilayer wird nun ein weiteres Developer-Tool neben anderen wie Embarcadero, LANSA, Sencha, Whole Tomato, Froala oder FusionCharts, das Idera anbietet. apilayer hat verschiedenste Schnittstellen im Angebot, darunter solche für Geolocation, Wettervorhersagen, Finanzdaten, Währungen oder Flugpläne. Weltweit soll apilayer eine Million Kunden haben.

„Reichweite weltweit erweitern“

„APIs spielen eine integrale Rolle in fast jedem modernen Unternehmen, und apilayer bietet eine wachsende Auswahl an datengesteuerten Services, die von den Kunden wegen ihrer Einfachheit und Leistung geschätzt werden“, so Paul Zehetmayr, CEO und Mitgründer von apilayer, in einer Presseaussendung. „Mit dem Beitritt von apilayer zur Idera-Familie sehen wir ein großes Potenzial, seine Reichweite weltweit zu erweitern und ein Ökosystem zu etablieren, das von Entwicklern in praktisch jeder Branche genutzt werden kann.“

Rechtlich gesehen ist die Wiener apilayer Data Products GmbH, die 2015 gegründet wurde, nun eine 100-Prozent-Tochter von Embarcadero Technologies, die wiederum eine Tochter von Idera ist. Die Liste der Kunden, die apilayer hat, ist durchaus beeindruckend, gehören doch auch Amazon, Apple, Slack, Airbnb, Uber, Facebook oder Zendesk dazu. Zum Kaufpreis gibt es keine näheren Informationen.

„Wir wollen mit apilayer eine Produktpalette anbieten, an der man als Firma online nicht mehr vorbeikommt“, sagte Paul Zehetmayr 2019 im Interview mit Trending Topics. Diesem Ziel ist er mit seiner jüngsten Unternehmung nun einen Schritt näher gekommen. Er und sein Bruder werden ihre Expertise als Berater weiterhin bei der neuen Idera-Tochter einbringen, um einen Beitrag zum zukünftigen Wachstum des Unternehmens zu leisten.

So funktioniert das neue Digital-Imperium der Zehetmayr-Brüder

Für die Zehetmayr-Brüder geht es unternehmerisch intensiv weiter. Sie betreiben gleichzeitig noch ein zweites Unternehmen (Stack Holdings GmbH) mit knapp 25 Mitarbeitern, das mit den Produkten eversign (eversign.com, Elektronische Signaturen), invoicely (invoicely.com, Online Rechnungen und Buchhaltung) und ZeroSSL (zerossl.com, SSL Zertifikate) in drei Software-as-a-Service-Bereichen mitmischt und weltweite bereits weit über zwei Millionen B2B-Kunden zählt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics