Podcast

Startup Milestones: Wie dich ein Konzern-Job zum besseren Gründer macht

Sharing is caring:

Paulo Gomes, Gründer von Wizdee, im Interview © Startup Milestones
Paulo Gomes, Gründer von Wizdee, im Interview © Startup Milestones

Startup Milestones ist Europas einzigartiger Start-up Podcast, in dem dreifacher Gründer Florian Kandler mit Start-up Unternehmern vom ganzen Kontinent spricht. Florians Gäste erzählen ihre Geschichten, von Erfolg, Misserfolg und ihre geheimen Erfolgsrezepte, sowie ihr Weg von der Idee zur Finanzierung und zum Wachstum. Jede Episode bietet Inspiration und Einblicke, die dir helfen deine eigenen Start-up Milestones zu erreichen. 

Wieso du in einem Konzern Erfahrung sammeln solltest

Es gibt einige gute Gründe, warum du zuerst für eine etablierte Firma arbeiten solltest, bevor du in derselben Industrie dein B2B Startup gründest. In meinem Gespräch mit Paulo Gomes (ganzes Interview hier – ab Minute 6:45), Cofounder von Wizdee, sprachen wir genau darüber. Und er weiß, wovon er spricht: Wizdee wurde im Gartner Report neben Google und Microsoft zu einem von vier weltweit führenden Unternehmen für „natural language search in BI“ genannt.

„Speziell wenn du ein komplexes Produkt für eine spezielle Domäne entwickelst, brauchst du Wissen und Expertise in dieser Branche“, ist Paulo überzeugt. Wenn du in der Branche arbeitest, gewinnst du Einblicke wie die Wertschöpfungskette funktioniert und wie Firmen wirtschaftlich und technologisch zusammenarbeiten.

Mit diesem Wissen kannst du als Gründer dein Startup richtig am Markt positionieren: wo genau passe ich in die Wertschöpfungskette? Welches Problem löse ich für wen? Welchen Wert generiere ich damit für wen und wie kann ich diesen Wert abschöpfen – sprich: wer zahlt mir wieviel für was?

Mehr als nur ein Produkt

Eine Startup-Idee dreht sich sehr oft um das Produkt. „Aber ein Startup, also eine Firma, besteht aus viel mehr als nur dem Produkt“, mahnt Paulo. Speziell im B2B-Umfeld sind Bereiche wir der Vertrieb, das Marketing und Operations entscheidend für den Firmenerfolg.

Paulo Gomes
Paulo Gomes von Wizdee

Wenn du in einem etablierten B2B-Unternehmen arbeitest kannst du beobachten, wie diese Geschäftsbereiche erfolgreich aufgesetzt werden können. Du kannst die Dinge übernehmen, die gut funktionieren. Und Dinge ändern, die unter Umständen nicht zu deiner Geschäftsphilosophie oder Firmenkultur passen.

Mach es zu deiner Mission, in alle wichtigen Abteilungen und Bereiche deines Arbeitgebers Einblick zu gewinnen. Sprich mit Kollegen aus diesen Bereichen oder biete dich an, bei Abteilungsübergreifenden Projekten mitzuwirken. Dieses Wissen wird die in deinem Startup wertvolle Zeit für trial-and-error sparen!

Kontakte und Beziehungen

Baue Kontakte auf – innerhalb der Firma deines Arbeitgebers, aber auch darüber hinaus, quer durch die gesamte Industrie. Und wichtig: denke nicht nur in „Kontakten“ – versuche wirkliche, belastbare Beziehungen aufzubauen, die auf Verständnis, Interesse und Vertrauen beruhen. Dies braucht Zeit, klar – will toll also, dass du diese Zeit investieren kannst während dir dein Arbeitgeber monatlich Geld überweist 😉

Überlege dir, welche Kontakte dir für dein Startup helfen können: Pilotkunden, Geschäftspartner, Kooperationspartner, aber auch Branchenexperten, Vordenker, oder Personen die mal deine Advisors oder Business Angels werden könnten.

Nutze die Position in der Firma oder einfach den guten Namen der Firma um diese Kontakte zu etablieren. Und baue dann echte Beziehungen auf.

Tu es einfach

Also, egal ob du gerade mit der Uni fertig bist und dir die „große Geschäftsidee“ fehlt. Oder ob du bereits bei einer etablierten Firma arbeitest. Werde dir bewusst, welche tollen Möglichkeiten du in dieser Situation hast um dich strategisch auf den Start deines Startups vorzubereiten. Baue Beziehungen auf, lerne die Abläufe in der Firma, lerne die Zusammenhänge der Branche – und vergiss nicht, deinem ehemaligen Arbeitgeber dann eine Einladung zu deiner IPO-Party zu schicken! 😉

Springe zu:

Mehr Stories

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen