Channel

People

Personalie

weXelerate: Hassen Kirmaci legt Position als Geschäftsführer des Startup-Hub zurück

Hassen Kirmaci. © KPMG
Hassen Kirmaci. © KPMG

Der Mitgründer und Geschäftsführer des Wiener Startup-Hubs weXelerate legt mit heutigem Tag, 6. Oktober, seine Funktion zurück. Er ist seiner Agentur zufolge „im Einvernehmen mit allen Gesellschaftern aus dem Unternehmen ausgeschieden“ und wird sich „einem neuen Projekt“ widmen. Über die Gründe für sein Ausscheiden ist aktuell nichts zu erfahren. Mit Wirkung vom 6. Oktober 2017 wurden Dominik Greiner und Stephan Jung als neue Geschäftsführer der weXelerate GmbH bestellt.

Laut Firmenbuch hält Oezkan Hassen Kirmaci, so sein voller Name, 58,61 Prozent der Firma. Was mit diesen Anteilen passiert, ist derzeit ebenfalls nicht in Erfahrung zu bringen. Die beiden neuen Geschäftsführer, Dominik Greiner von Camouflage Ventures und Stephan Jung, waren zuvor als Managing Partner bei weXelerate tätig.

Prominenter Gesellschafterkreis

Neben ihnen sind auch Thomas Polak (Uniqa), Markus Wagner (i5invest), Kanzler-Gattin Eveline Steinberger-Kern (Blue Minds Group) und Thomas Reiter (ReiterPR) maßgeblich am Aufbau des Hubs im Wiener Nouvel Tower beteiligt. Beteiligt an weXelerate sind laut Firmenbuch die Blue Minds Solutions GmbH von Bernhard Raberger und Markus Singer (17,6 Prozent),
Camouflage Ventures GmbH von Neu-Geschäftsführer Dominik Greiner (10 Prozent), die Cielo Privatstiftung von Markus Wagner (8,79 Prozent) sowie die PASS Beteiligungs-GmbH von Christian Pegritz (5 Prozent).

weXelerate hat von der Stadt Wien eine Förderung von 277.000 Euro erhalten (Trending Topics berichtete) und im ersten Batch 55 Firmen für das kostenlose viermonatige Programm nach Wien eingeladen. Corporate-Partner wie die Post, T-Mobile oder ORF zahlen pro Jahr bis zu 250.000 Euro, um mit an Bord sein zu können.

weXelerate kam wegen dem Mitwirken von Steinberger-Kern kürzlich unter Beschuss. Zuletzt verklagte Steinberger-Kern das Magazin „alles roger?“, weil darin unter anderem aus ihrer Sicht „falsch“ über ihre Tätigkeit für weXelerate berichtet wurde (Trending Topics berichtete).

Steinberger-Kern betonte gegenüber Trending Topics, dass sie die Anteile an der Blue Minds Solutions GmbH 2016 verkauft hatte, für weXelerate lediglich ehrenamtlich im Beirat tätig ist und kein Geld dafür bekommt. Die Jumpstart-Förderung für den Startup-Accelerator „Blue Minds Factory“ ging an die Blue Minds Solutions GmbH.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen