Channel

Ecosystem

weXelerate: Der neue Standort in Dornbirn ist eröffnet

© Mathis
© Mathis

Vorarlberg hat einen neuen Startup-Hub. Wie bereits berichtet, expandiert der Wiener Anbieter weXelerate mit einem neuen Standort von Wien aus ins westlichste Bundesland. In der Bahnhofstraße 15 in Dornbirn wurde gestern Abend unter Anwesenheit vieler Vertreter aus der Startup-Szene, Wirtschaft und Politik ein neuer Coworking Space auf rund 2.000 Quadratmetern eröffnet. Als großen Partner hat sich weXelerate am Lindengrund Die Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV) geangelt. Der Standort soll vor allem der Begleitung und Unterstützung von Innovations-Prozessen bei Großunternehmen dienen.

Leiten wird den Standort ab Jänner 2020 Stephanie Hollenstein, die zuvor für das Vorarlberger Medienhaus, Alpla und Crate arbeitete. Apropos Crate: Das Vorarlberger Startup, das sich auf Datenbanken für IoT spezialisiert hat, ist einer der großen Mieter von weXelerate in Dornbirn und hat dort eines von vier Stockwerken bezogen (Trending Topics berichtete).

„Innovationskraft unterstützen“

Warum Dornbirn als zweiter Standort neben Wien? „Die Vorarlberger Unternehmenslandschaft hat wie kaum eine zweite Region in Europa herausragende, weltweit erfolgreiche Unternehmen mit einem starken Geschäftskunden-Fokus hervorgebracht. Genau diese Betriebe stehen gerade vor beispiellosen Veränderungsprozessen, die durch die Digitalisierung und damit verbundene neue Mitbewerber und Technologien ausgelöst wurden. Mit unserem Innovationsprogramm setzen wir genau hier an, um die Innovationskraft jener Organisationen zu unterstützen“, so Awi Lifshitz, Geschäftsführer von weXelerate, zur Standortauswahl.

Der Landeshauptmann Vorarlbergs, Markus Wallner, begrüßt den markteintritt von weXelerate: Wir leben in sehr dynamischen Zeiten. Für viele Betriebe gilt, dass sie sich immer wieder neu erfinden müssen. Und dazu braucht es neue Wege und Formen der Zusammenarbeit. Durch weXelerate sind schon tolle Kooperationsprojekte von etablierten Unternehmen mit Startups und Scaleups entstanden, das brauchen wir auch in Vorarlberg verstärkt. Das ist eine tolle Ergänzung zu den vielen Initiativen am Standort Vorarlberg.“

„Wir setzen uns laufend mit künftigen Entwicklungen auseinander, um die Investitionsvorhaben unserer Kunden optimal begleiten zu können. In gemeinsamen Workshops mit weXelerate arbeiten wir an Ideen, wie wir das Bestmögliche für unsere Kunden sowie für die BTV erreichen und in Umsetzung bringen können“, so Gerhard Burtscher, Vorstandsvorsitzender der BTV, in einer Aussendung.

Awi Lifshitz (weXelerate), Andrea Kaufmann (Stadt Dornbirn), Martin Ohneberg (IV) und Dominik Greiner (weXelerate). © weXelerate
Awi Lifshitz (weXelerate), Andrea Kaufmann (Stadt Dornbirn), Martin Ohneberg (IV) und Dominik Greiner (weXelerate). © weXelerate
© Mathis
© Mathis

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen