Channel

Crypto

Krypto-Update

Weitere Erholung auf dem Kryptomarkt – starker Anstieg bei Chainlink

© Trending Topics
© Trending Topics

Am Dienstag zeigte der Kryptomarkt nach einer turbulenten Woche wieder Anzeichen einer Erholung (Trending Topics berichtete). Am Mittwoch (15. September) setzt sich diese Entwicklung bei vielen Währungen fort. So hat Bitcoin in den vergangenen 24 Stunden ein erneutes Plus von zwei Prozent erreicht. Damit liegt der Wert wieder knapp unter 40.000 Euro, die Kapitalisierung bei fast 750 Milliarden Euro. Besonders stark war aber der Anstieg beim Chainlink-Token LINK.

Kryptomarkt erholt sich leicht – Bitcoin mit kleinem Aufwind

Chainlink hat in den vergangenen 24 Stunden ein Plus von elf Prozent verzeichnet. Die Währung hat jetzt einen Wert von 25,74 Euro bei einer Kapitalisierung von 11,6 Milliarden Euro. Im vergangenen Monat ist der Wert immer wieder gestiegen, was laut Cointelegraph vor allem daran liegt, dass das Projekt Optimism Ethereum kürzlich die dezentralen Orakellösungen von Chainlink in seine Ethereum-Layer-Two-Dienste integriert hat.

Der Chainlink-Chart der letzten 24 Stunden. © CoinMarketCap
Der Chainlink-Chart der letzten 24 Stunden. © CoinMarketCap

Weniger gut sieht die Lage für Solana aus. Mit einem Minus von sechs Prozent ist der Preis auf 135 Euro gesunken, bei einer Kapitalisierung von 40 Milliarden Euro. In den vergangenen Wochen und Monaten hat die Währung einen massiven Hype erlebt, der jetzt zumindest vorerst zum Stillstand gekommen ist. Im Vergleich zum Stand von vor einer Woche ist der Wert um drei Prozent niedriger. Im Aufstieg befindet sich momentan Uniswap. Ein Anstieg von sechs Prozent erhöht den Wert auf 21 Euro bei einer Kapitalisierung von 12,8 Milliarden Euro.

Stabil hält sich die Hype-Währung Terra auf einem Wert von 31 Euro und einer Kapitalisierung von 12,5 Milliarden Euro. Einen Dämpfer hat Algorand mit einem Minus von sieben Prozent erlitten. Hier liegt der Wert bei 1,73 Euro bei einer Kapitalisierung von neun Milliarden Euro. Dennoch ist der Wert im Vergleich zu vor sieben Tagen immer noch um 27 Prozent erhöht. Auf dem Gesamtmarkt hat die Kapitalisierung jetzt wieder die Marke von 1,8 Billionen Euro überschritten.

Top-Storys

El Salvador: 500.000 Registrierungen bei Chivo-App

Seit vergangener Woche ist es im zentralamerikanischen Land El Salvador möglich, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zu nutzen. Dafür gibt es unter anderem die staatliche Krypto-App Chivo. Laut der Regierung gibt es 200 Chivo-Bitcoin-Geldautomaten im Land sowie 50 in den USA. Auch wenn die Nutzung optional ist, haben sich laut Cointelegraph schon 500.000 Menschen für das Chivo-Konto angemeldet. In El Salvador leben etwa 6,5 Millionen Menschen.

Apple verbietet Speicherung von NFTs in Apps

Der NFT-Trend ist weiterhin voll im Gange, jedoch könnten Regulierungen und Richtlinien von Unternehmen dem Geschäft mit den digitalen Tokens einen Strich durch die Rechnung machen. Letzteres ist laut Decrypt bei Apple der Fall. Der Tech-Gigant verbietet es Apps in seinem App Store nämlich, NFTs zu speichern, die nicht als In-App-Kauf erworben wurden. So ist die Krypto-Wallet Gnosis Safe kürzlich aus dem Store geflogen, weil sie NFTs speichert, die nicht aus der App stammen. Solche Funktionen seien laut Apple „unangemessen“ und Apps müssten sie entfernen.

Bitcoin: Stromverbrauch 2021 jetzt schon höher als 2020

Das Mining von Bitcoin hat einen sehr hohen Stromverbrauch zur Folge. Schon im Jahr 2020 war die weltweite Menge mit 67 Terrawattstunden gewaltig, doch im Jahr 2021 ist er jetzt schon höher und wird voraussichtlich bis Jahresende 95 Terrawattstunden betragen. Das berichtet Cointelegraph und beruft sich auf den Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index. Der hohe Stromverbrauch führt immer wieder zu Kritik von Umweltschutzorganisationen, da die Elektrizität bei weitem nicht immer aus nachhaltigen Quellen stammt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics