Channel

People

Personalie

Weibliche Doppelspitze leitet jetzt Rat für Forschung und Technologieentwicklung

Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies Austria AG, und Klara Sekanina, Direktorin der Schweizerischen Studienstiftung. © Rat-FTE
Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies Austria AG, und Klara Sekanina, Direktorin der Schweizerischen Studienstiftung. © Rat-FTE

Wer wissen will, wie es in Österreich in Sachen Innovation weitergehen soll, der fragt regelmäßig auch den Rat für Forschung und Technologieentwicklung (Rat-FTE) – vor allem dann, wenn man in der Bundesregierung sitzt, schließlich ist der Rat das wichtigste Beratungsorgan der Regierung zu allen Fragen der Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik.

Nun hat der Forschungsrat, der langfristige Strategien zur Weiterentwicklung und Verbesserung der Forschungs- und Innovationslandschaft und Empfehlungen zur Stärkung der Position Österreichs als Forschungs- und Technologiestandort abgibt, eine neue Leitung. Klara Sekanina, seit 2019 die Direktorin der Schweizerischen Studienstiftung übernimmt den Vorsitz und Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies Austria AG, ist nun stellvertretende Vorsitzende.

„Im Sinne des Forschungsstandorts Österreich werden wir als Team und gemeinsam mit der Bundesregierung die strategischen Weichenstellungen für die Zukunft vornehmen. Dazu werden wir die umfangreiche Expertise der Ratsmitglieder aus den unterschiedlichsten FTI-Bereichen einbringen“, so Sekanina, die einstimmig vom Rat gewählt wurde.

Sekanina und Herlitschka bekleiden die beiden wichtigsten Rollen des Rates in dessen fünfter Funktionsperiode und folgen damit Hannes Androsch und Markus Hengstschläger, die nach zwei Amtsperioden nach Ende der bisherigen Funktionsperiode des Rates am 5. September ausscheiden mussten.

Die weiteren Ratsmitglieder sind:

  • Jakob EDLER, seit Oktober 2018 geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI
  • Hermann HAUSER, Mitgründer von ARM und Amadeus Capital Partners
  • Helga NOWOTNY, emeritierte Professorin für Wissenschaftsforschung der ETH Zürich und Gründungsmitglied des Europäischen Forschungsrates
  • Sylvia SCHWAAG-SERGER, stellvertretende Vizerektorin der Universität Lund, Mitglied der Expertengruppe für Studies in Public Economics (ESO) im schwedischen Finanzministerium, Mitglied der Expertenkommission für Forschung für die schwedische Regierung (Forskningsberedningen) und zudem als Expertin für die EU-Kommission, die OECD und die Weltbank tätig

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise