Channel

Fintech

Investment

wefox: Das Insurtech-Startup holt noch einmal 110 Millionen Dollar

Julian Teicke hat wefox gegründet © wefox
Julian Teicke hat wefox gegründet © wefox

Nach den Fintechs kommen die Insurtechs. Das stellt heute einmal mehr das Berliner Startup wefox unter Beweis. Bereits im März diesen Jahres wurde bekannt gegeben, dass die 2014 gegründete Firma 125 Millionen Dollar Risikokapital aufgenommen hat (Trending Topics berichtete), nun kommen in dieser Series B weitere 110 Millionen Dollar dazu. wefox betreibt als Vermittler einen digitalen Marktplatz, auf dem Verbraucher, Makler und Versicherer einfach zusammen finden können. Die Bewertung von wefox liegt laut Techcrunch bei rund 1,6 Milliarden Dollar.

Das frische Geld stammt von den Investoren OMERS Ventures aus Kanada, Merian Chrysalis und Samsung Catalyst Fund. Auch Bestandsinvestoren wie Mubadala Ventures aus Abu Dhabi, das chinesische FinTech CreditEase und die spanische VC Mundi Ventures sind erneut an der Finanzierung beteiligt. Damit kommt wefox dieses Jahr auf Investitionen von insgesamt 235 Millionen US-Dollar. Zum Vergleich: Die Challenger-Bank N26 hat dieses Jahr 170 Millionen Dollar aufgenommen.

„Größte Versicherungsgesellschaft der Welt werden”

Im Zuge der Erweiterung der Series B gibt wefox, das vor rund vier Jahren von Gründer Julian Teicke gestartet wurde, auch einige Zahlen bekannt. Man komme auf einen Jahresumsatz von rund 100 Millionen Dollar, betreue mehr als 500.000 Kunden in sechs Ländern und beschäftige knapp 400 Mitarbeiter. Teickes erklärtes Ziel: „Mit unseren neuen Partnern werden wir das bestehende Geschäft ausbauen und so unsere Expansionspläne für 2020 vorantreiben. Bereits in diesem Jahr konnten wir unser Wachstum vervierfachen. Unser langfristiges Ziel ist es, die größte Versicherungsgesellschaft der Welt zu werden.”

In Österreich ist wefox mit der Tochter wefox Austria vertreten. Um diese zu stärken, fusionierte man Anfang dieser Woche mit der größten Vereinigung österreichischer selbständiger Versicherungsmakler, „DIE Maklergruppe“. Die Unternehmen treten ab sofort gemeinsam unter der Marke wefox am österreichischen Markt auf. Gegründet wurde wefox unter dem Namen FinanceFox in der Schweiz, der Hauptsitz liegt mittlerweile in Berlin.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise