Channel

Ecosystem

Standort

WeAreDevelopers: Wiener Entwickler-Konferenz droht mit Abwanderung nach Deutschland

Die WAD-Konferenz 2017. © WeAreDevelopers
Die WAD-Konferenz 2017. © WeAreDevelopers

„Ihr tragt wirklich viel zu unserem Land bei“, sagt Noch-Bundeskanzler Christian Kern im Mai 2017 zu den rund 4.000 Besuchern der Konferenz WeAreDevelopers (Trending Topics berichtete). Doch ob 2019 ein hochrangiger Politiker in Wien zu den versammelten Entwicklern sprechen und sie loben kann, steht derzeit in den Sternen.

Denn die WeAreDevelopers GmbH von Gründer Benjamin Ruschin überlegt derzeit, ob man den Event ab 2019 nicht lieber in Deutschland abhalten will. „Es sind diverse politische Stakeholder und Organisationen aus Deutschland unaufgefordert auf uns zugekommen und haben uns gefragt, ob wir Interesse hätten, mit dem WeAreDevelopers World Congress nach Deutschland zu ziehen“, sagt Ruschin zu Trending Topics. „Wir befassen uns jetzt intensiv mit dem Thema.“

Sowohl in Österreich als auch in Deutschland jeweils einen großen Event zu machen, das sei aber unwahrscheinlich. Heißt: Entweder bleibt es bei Wien, oder WeAreDevelopers (WAD) wandert nach München oder Berlin ab.

Zu wenig öffentliche Gelder

Was Ruschin derzeit plagt: „Als Konferenzveranstalter sind wir auf die Unterstützung der öffentlichen Hand angewiesen“, so der WAD-Manager. „Es gibt ein paar wenige Stakeholder auf Bundesebene und in der Stadt Wien, die uns tatkräftig unterstützt haben. Das reicht aber bei weitem nicht aus.“ Die Corporate-Partner seien zu 90 Prozent international, um das Event umzusetzen, bräuchte es stärkeren Support durch die öffentliche Hand.

Laut Ruschin würde man mit WAD die heimische IT-Wirtschaft, in der rund 5.000 Entwickler-Jobs offen sind, befruchten, indem man viele ausländische Fachkräfte zum Schnuppern nach Wien locke. „Das ist eine Riesenchance für jeden Arbeitgeber. Die internationalen Firmen haben das verstanden. Wir haben Arbeitgeber, die extra aus den USA, aus UK, aus den Niederlanden, aus Asien nach Wien reisen, um sich hier mit Developern aus der ganzen Welt auszurüsten“, sagt Ruschin. Für 2018 ist eine dreitägige Veranstaltung im Austria Center mit insgesamt rund 8.000 Besuchern geplant, rund 6.000 davon sollen aus dem Ausland kommen.

Dass es WAD im Umfeld vieler anderer Konferenzen (Pioneers Festival, 4Gamechangers, Darwins Circle) zu eng wird, sieht Ruschin nicht. „Das sind komplett andere Zielgruppen. Wir fokussieren uns auf Developer und IT-Spezialisten.“ Neben Ruschin und den Mitgründern Thomas Pamminger und Sead Ahmetović ist auch die Cielo Privatstiftung von i5invest-Gründer Markus Wagner an der WeAreDevelopers GmbH beteiligt.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen