Channel

Startups

Deal

Waytation: Wiener Tracking-Start-up für Messen holt sich Millionen-Investment von Hansmann und startup300

Die kleinen Sender werden an Besucher verteilt. © Waytation
Das Waytation-Team in Formation. © Waytation

Messebesucher durch die Hallen tracken, ohne auf Smartphones, RFID-Chips oder Überwachungskameras zurückgreifen zu müssen: Mit diesem Konzept hat das Wiener Start-up Waytation der beiden Gründer Florian Bräuer und Cemsit Yelgin jetzt eine Riege prominenter Investoren überzeugen können. Business Angel Hansi Hansmann ( Überblick über sein Portfolio), das Business-Angel-Netzwerk startup300 (u.a. Greetzly, Journi, Swell), die EASL (Veranstalter des Internationalen Leberkongresses und Waytation-Kunde der ersten Stunde) investieren gemeinsam einen siebenstelligen Betrag in die Jungfirma. Auch eine Reihe von Business Angels sind mit kleineren Tickets an Bord gekommen, unter ihnen Johannes Siller (u.a. Rublys, Lecturize, thesocialbet).

Die kleinen Sender werden an Besucher verteilt. © Waytation
Die kleinen Sender werden an Besucher verteilt. © Waytation

Waytation stattet Besucher von Messen, Kongressen und anderen Veranstaltungen mit kleinen Sensoren aus, die einfach am Badge montiert werden. So können die Bewegungen der Menschen durch die Räumlichkeiten gemessen und Daten darüber mittels Bluetooth in einer Cloud-Software zu Besucherstromanalysen zusammengeführt werden. Pro Event werden den Gründern zufolge etwa 900 Millionen Datensätze verarbeitet. Aus diesen Daten können Veranstalter dann etwa analysieren, welche Messestände gut funktionieren, welche Standorte in den Hallen gut gefragt sind oder welche Vorträge gut besucht waren. Daraus lässt sich wiederum ableiten, wie Preise, Raumgestaltung und Programm optimiert werden können.

Da sich der Messebesucher keine App installieren muss, die via Smartphone mit einem iBeacon kommuniziert, soll Waytation sehr nutzerfreundlich sein. Außerdem sollen die Besucher so anonym bleiben können, es werden keine Personendaten erfasst.

Die kleinen Sender werden an Besucher verteilt. © Waytation
Die Cloud-Software. © Waytation

Bewegungsdaten in die Cloud

In Wien arbeitet Waytation bereits mit dem Austria Center Vienna sowie Reed Exhibitions Messe Wien zusammen, wo bereits an einer Fixinstallation der Sensoren gearbeitet wird. „Bisher gab es solche Kennzahlen und Fakten nicht. Veranstalter können erstmals das Erlebnis der Besucher verstehen, Trends aufgreifen und den Erfolg ihrer Investitionen messen“, so Mitgründer Cemsit Yelgin. Zum ersten Mal angewendet wurde die Waytation-Technologie übrigens am Pioneers Festival 2014 in Wien.

Gestartet ist die Jungfirma mit Hilfe einer Preseed-Förderung des aws und durch eine niederösterreichische Accent-Förderung. Derzeit arbeiten 20 Personen für das Start-up, im ersten Geschäftsjahr konnte die Jungfirma einen Umsatz im sechsstelligen Bereich erzielen.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen