Channel

Mobility

Autonomes Fahren

Waymo baut mit Magna eine eigene Fabrik für selbstfahrende Autos

Waymo-Auto auf dem Weg nach Michigan. © Alphabet Inc.
Waymo-Auto auf dem Weg nach Michigan. © Alphabet Inc.

Die Alphabet-Tochter Waymo drückt bei selbstfahrenden Autos aufs Gas. Nachdem in Phoenix, Arizona, Ende 2018 der erste kommerzielle Taxi-Dienst mit autonomen Fahrzeugen (unter viel Kritik der Menschen in den befahrenen Gebieten) startete, will Waymo nun die Kommerzialisierung vorantreiben. Und dazu braucht es viele Autos.

In Partnerschaft mit dem kanadisch-österreichischen Autozulieferer Magna baut Waymo jetzt eine Fabrik für selbstfahrende Autos im US-Bundesstaat Michigan – seit vielen Jahrzehnten das (gebeutelte) Herz der US-Autoindustrie. Bisher hatten Waymos eigene Ingenieure die derzeit verwendeten Hybrid-Minivans Chrysler Pacifica selbst mit den nötigen Sensoren und Software ausgestattet.

Massenproduktion für Level 4

Waymos Fabrik soll im Südwesten Michigans nahe Detroits an der Grenze zu Kanada entstehen und bis zu 400 Jobs schaffen. Das Besondere ist aber, dass es die erste Fabrik weltweit sein wird, die zu 100 Prozent darauf ausgerichtet ist, selbstfahrende Autos auf Level 4 in die Massenproduktion zu bringen. Partner Magna ist mit einem eigenen Team damit beschäftigt, die verschiedenen Autos, die Waymo einsetzt, in die selbstfahrende Flotte zu integrieren.

Autonomiestufe Was macht der Fahrer?
Level 0 Fahrer fährt selbst
Level 1 Assistenzsystem helfen bei Fahrzeugbedienung (z.B. Tempomat)
Level 2 Teilautomatisiertes Fahren (z.B. automatisches Einparken, Spur halten, Stauassistent)
Level 3 Hochautomatisiertes Fahren (z.B. auf der Autobahn fahren und Spur wechseln). Fahrer muss in der Lage sein, jederzeit die Kontrolle zu übernehmen
Level 4 Vollautomatisiertes Fahren, Auto fährt dauerhaft selbstständig. Schafft das Auto eine Situation nicht, wird Kontrolle an Fahrer übergeben
Level 5 kein Fahrer im Auto notwendig

Denn die Alphabet-Tochter hat 2018 angekündigt, nicht nur bis zu 62.000 Fiat-Chrysler-Minivans in seine Flotte aufzunehmen, sondern hat auch zusätzlich noch in Planung, in den nächsten Jahren 20.000 der vollelektrischen Jaguar I-Pace zu kaufen. Auch hier gibt es die Connection zu Magna und Österreich. Der I-Pace wird von Magna Steyr in Graz produziert.

Auch andere US-Bundesstaaten haben sich dafür engagiert, die Waymo-Fabrik auf ihren Boden zu bekommen. Michigan stellte der Alphabet-Tochter über das „Michigan Business Development Program“ leistungsbasierte Zuschüsse von bis zu acht Millionen Dollar in Aussicht, wenn sich Waymo ansiedelt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen