Fiscal Friday

Warum du eine GmbH gründen solltest

Sharing is caring:

Die richtige Unternehmensform ist eine der zentralen Entscheidungen für ein Start-up © Pexels
Die richtige Unternehmensform ist eine der zentralen Entscheidungen für ein Start-up © Pexels

Wer ein Unternehmen gründen möchte, muss sich über die Wahl der richtigen Gesellschaftsform Gedanken machen. Die GmbH ist in Österreich besonders beliebt. Schauen wir uns diese Rechtsform mal genauer an.

Bei der GmbH handelt es sich um eine Kapitalgesellschaft. Sie selbst gilt als juristische Person und darf dementsprechend handeln. Im Gegensatz zu einer Personengesellschaft kannst du eine GmbH alleine gründen. Jede GmbH ist dazu verpflichtet, eine Generalversammlung abzuhalten und eine Geschäftsführung zu bestellen. Nach dem Einzelunternehmen ist die GmbH die häufigste Unternehmensform in Österreich.

Was bedeutet beschränkte Haftung?

Die GmbH als juristische Person haftet unbeschränkt für all ihre Verbindlichkeiten. Hinter einer GmbH stehen GesellschafterInnen, die mit ihrer Einlage haften (gemäß § 6 GmbHG 35.000 €), aber nicht mit ihrem Privatvermögen. Man sagt deshalb, die GesellschafterInnen haften beschränkt.

Die Grundbegriffe sind geklärt, aber wie gründe ich eine GmbH?

Gründung einer GmbH

Mit ChillBill haben wir selbst im März 2016 eine GmbH gegründet. Die erste Anlaufstelle ist dabei eine Anwaltskanzlei oder ein Notariat. Diese setzen dir einen Gesellschaftsvertrag auf, der unter anderem regelt, was passiert, wenn GesellschafterInnen aus der GmbH austreten („Good Leaver”- vs. „Bad Leaver”-Situation).

Den Entwurf des Vertrags legst du bei der gewählten Bank vor. Dort eröffnest du dein Geschäftskonto und zahlst die Stammeinlage für dein Unternehmen ein. Jetzt geht es mit der Bestätigung über die Einlage von der Bank wieder zurück zum Notariat. Vor Ort werden die letzten Verträge unterschrieben und siehe da – du bist jetzt GesellschafterIn.

Meist kümmert sich das Notariat darum, dein Unternehmen ins Firmenbuch einzutragen. Vom Finanzamt bekommst du einige Tage später die Steuernummer. Insgesamt kannst du mit 4 bis 6 Wochen für deine Gründung rechnen.

Besonders beliebt bei angehenden UnternehmerInnen ist die gründungspriviliegerte GmbH.

Warum?

Die gründungspriviliegerte GmbH unterscheidet sich von der klassischen GmbH nur durch den niedrigeren Kapitalaufwand. §10b GmbHG ermöglicht die Gründung einer gründungspriviligierten GmbH mit einer Bareinlage ab 5.000 €. Du haftest für weitere 5.000 €, die du jedoch nicht in die GmbH einzahlen musst.

Bei einer klassischen GmbH musst du 17.500 € in bar aufbringen und haftest für weitere 17.500 €.

Die gründungspriviliegerte GmbH ist auf 10 Jahre beschränkt, danach muss sie in eine klassische GmbH umgewandelt werden. Zu diesem Zeitpunkt musst du die restlichen 12.500 € als Stammeinlage einzahlen.

Bezüglich der Benennung deiner Firma ist es nur verpflichtend, dass der Firmenname „GmbH” enthält. (Beispiel: ChillBill GmbH)

Kosten für die Gründung einer GmbH

Die unten beschriebenen Zahlen sind von der Website des Gründerservice übernommen und decken sich ungefähr mit unseren Erfahrungen. Die Gesamtkosten belaufen sich ca. auf 2.500€. Die Kosten setzen sich aus folgenden Posten zusammen:

Gebühr Kosten
Vertragserrichtung Notar (notariatspflichtig): ca. 2.000,00 €
Eingabegebühr 47,30 €
Gebühr für den Gewerberegisterauszug 7,20 €
Beilagen (pro Bogen, z.B. Zeugnisse, Arbeitszeugsnissee,…) 6,00 €
Anzeige eines gewerberechtlichen Geschäftsführers 14,30 €
Firmenbucheintragung einer GmbH ab 400,00 €
Summe ab 2.474,80 €

Wer gründet eine GmbH?

Unter Startups ist die GmbH eine beliebte Gesellschaftsform, da Investoren es bevorzugen, in Kapitalgesellschaften zu investieren. Beispiele aus Österreich sind die ChillBill GmbH, die Wikitude GmbH und die Runtastic GmbH.

Ein anderes Beispiel sind Unternehmen, die mit gefährlichen Stoffen hantieren. Tragische Unfälle verursachen Schäden in Millionenhöhe, die GesellschafterInnen als Privatpersonen haften jedoch nicht über diese Summe (beschränkte Haftung). Beispiele aus Österreich sind die Schwarz Chemie GmbH und die Heizen mit Öl GmbH.

Buchhaltung

Bei einer GmbH bist du – im Gegensatz zu einer OG oder KG – dazu verpflichtet, mit doppelter Buchhaltung zu arbeiten. Das bedeutet, dass der jeweiligen Periodenerfolg (z.B. 1 Monat) mit einer Bilanz und zusätzlich einer Gewinn- und Verlustrechnung ermittelt wird.

Wie sieht es mit der Umsatzsteuervoranmeldung aus? Bei einer GmbH mit einem Umsatz unter 100.000 € musst du unternehmensrelevante Rechnungen vierteljährlich beim Finanzamt einreichen. Über 100.000 € Umsatz wird die Umsatzsteuervoranmeldung monatlich eingereicht. Um diese Fristen nicht zu versäumen, benutzt du am besten ChillBill, somit hast du deine Finanzen immer im Blick. Wir empfehlen dir auch, eine Steuerberatung zu beauftragen. Wenn du eine Empfehlung brauchst, kontaktiere uns!

Steuerrechtliche Behandlung

Für alle seit dem 1.7.2013 gegründeten GmbHs beträgt die Mindestkörperschaftsteuer für die ersten fünf Jahre 500 € pro Jahr und für die folgenden fünf Jahre 1.000 € pro Jahr. Die Mindestkörperschaftsteuer musst du immer bezahlen, auch dann, wenn die Gesellschaft keine oder nur geringe Gewinne macht.

Diese Mindestkörperschaftsteuer geht aber nicht verloren. Ist die tatsächliche Körperschaftsteuer des laufenden Jahres geringer, bleibt dir die zuviel bezahlte Körperschaftssteuer als Guthaben. Dieses wird in späteren Jahren, in denen höhere Gewinne anfallen, wie eine Vorauszahlung angerechnet.

Von den Gewinnausschüttungen an die GesellschafterInnen muss deine Gesellschaft 27,5 % Kapitalertragsteuer an das Finanzamt abführen.

Förderungen

Bei Förderungen in Österreich besteht kein Unterschied zu allen anderen Unternehmensformen. Interessante Anlaufstellen für Jungunternehmen und etablierte Unternehmen sind AWS, FFG und in Wien die Wirtschaftsagentur. Für Neugründer gibt es noch spezielle Gebühren- und Steuerbefreiungen.

Ist die GmbH interessant für dich? Teile doch deine persönliche Gründergeschichte in den Kommentaren!

Weitere Infos

Springe zu:

Mehr Stories

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen