Channel

Crypto

Native Advertising

Warum CoinMarketCap Binance jetzt Krypto-Werbung erlaubt

Seit einigen Tagen gibt es sie auf CoinMarketCap  – die kleinen Buttons mit den drei Buchstaben „Buy“ drauf, die neben den aktuellen Preisen von Bitcoin, Ethereum und Binance Coin angezeigt werden. Dass neben BTC und ETH ausgerechnet BNB zum Kauf angepriesen wird, hat nur in zweiter Instanz damit zu tun, dass das Asset derzeit auf dem dritten Platz in den Krypto-Charts liegt. Vielmehr liegt der Grund darin, dass Binance eine der wichtigsten Webseiten der Krypto-Welt gekauft hat – und dort jetzt ungeniert Werbung für seine Angebote schaltet.

Denn wer auf die Buy-Buttons klickt, der gelangt direkt zu der Login-Seite von Binance, wo man sich auch gleich einen kostenlosen Account erstellen kann. Binance, dass ist für die, die es nicht wissen, die Welt größte Krypto-Börse noch vor den Rivalen Coinbase und Kraken und hängt den Mitbewerb regelmäßig in Sachen Handelsvolumen ab. 2020 hat sich Binance rund um CEO Changpeng Zhao um kolportierte 400 Millionen US-Dollar CoinMarketCap gekauft – also eine der größten und wichtigsten Webseiten in der Krypto-Industrie, die zuvor unabhängig war.

CMC ist größer als Coinbase

CoinMarketCap ist für viele Millionen Nutzer die erste Anlaufstelle, um die aktuellen Preise und Marktkapitalisierungen von Krypto-Assets zu checken oder nachzusehen, welche Assets gerade auf welchen Exchanges gehandelt werden. Zahlreiche Börsen beliefern die Webseite mit Echtzeitdaten, woraus ein weltweiter Durchschnittspreis für Bitcoin und Co errechnet wird. Gerade in den vergangenen Monaten ist die Nutzung stark angestiegen – sie hat sich seit Dezember verdoppelt.

Nun benutzt Binance also CoinMarketCap (CMC) als Werbe-Plattform für seine Krypto-Angebote. Das kann ein großer Hebel sein, da es außer Binance selbst kaum eine andere Webseite im Krypto-Universum gibt, die mehr Zugriffe hat. Selbst Größen wie Coinbase, Kraken oder Huobi oder andere Webseiten wie Bitcoin.com, Crypto.com, Blockchain.com CoinGecko oder Coindesk kommen bei weitem nicht auf die Zahl der Zugriffe, die CoinMarketCap hat.

CMC (blau) vs Coinbase (gelb).

Als würde Amazon Google kaufen

„CoinMarketCap hat mehr Nutzer als jedes andere Produkt in der Krypto-Bereich“, sagte Binance-CEO Zhao bei der Übernahme. „Auch wenn ihr Mechanismus zur Geldgenerierung nicht so stark ist wie Binance, haben sie doch die Nutzer – es ist eine sehr wertvolle Plattform.“ Dass CMC eigentlich Binance gehört, darauf wird der unbedarfte Nutzer auf der Seite nirgends hingewiesen.

Bei der Übernahme von CMC durch Binance äußerten Konkurrenten Bedenken wegen Interessenskonflikten. Denn umgelegt aufs Internet wäre es so, also würde Amazon Google kaufen. Doch in der libertär geprägten Krypto-Industrie ist dann kein Ruf nach dem Eingriff einer staatlichen Behörde in den Markt laut geworden.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics