Augmented World Expo

ViewAR: Wiener Augmented-Reality-Firma im Silicon Valley für beste AR-App ausgezeichnet

Die BeoHome Design App. © Bang & Olufsen
Die BeoHome Design App. © Bang & Olufsen

Dass österreichische Firmen beim Zukunftsthema Augmented Reality (AR) im internationalen Spitzenfeld mithalten können, zeigt derzeit das Beispiel ViewAR: Das Unternehmen mit Sitz in Wien wurde auf der Augmented World Expo (AWE) in Santa Clara im Silicon Valley mit einem „Auggie Award“ für die beste AR-App 2016 ausgezeichnet. Die App hat die Firma von Gründer Markus Meixner für den Kunden Bang & Olufsen, ein dänischer Hersteller für hochpreisige Unterhaltungselektronik, entwickelt.

App für Bang & Olufsen

Die BeoHome Design App, die ViewAR entwickelt hat, dient dazu, um auf einem iPad virtuelle Objekte in ein echtes Bild eines Zimmers einblenden zu können. B&O-Kunden sollen so simulieren können, wie etwa ein Flat-TV des Herstellers in ihrem eigenen Wohnzimmer aussehen würde. Die virtuellen Objekte können am Screen vom Nutzer gedreht oder vergrößert werden, um sie in die Wohnumgebung einpassen zu können. Dieses Video zeigt, wie das in der Praxis funktioniert:

ViewAR spielt mit der Auszeichnung in einer Liga mit großen Unternehmen wie Ricoh (360-Grad-Kamera) oder Epson (AR-Brille), die ebenfalls mit Auggie Awards ausgezeichnet wurden. Die Wiener Firma, die Apps bereits für viele Kunden entworfen hat, schaffte es sogar mit einer zweiten App (eine Software für Lufthansa Cargo) unter die Finalisten. Auf der Augmented World Expo waren neben ViewAR auch die österreichischen Start-ups bzw. Firmen Wikitude und Anyline vertreten, die sich ebenfalls dem Thema verschrieben haben. Hier das Foto von der Preisübergabe:

© ViewAR
© ViewAR

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

More Stories