Channel

Ecosystem

Remote Work

Viele Stripe-Angestellte nehmen für Home Office Gehaltskürzung hin

Home Office: Noch immer heiß begehrt © Jason Strull on Unsplash
Home Office: Noch immer heiß begehrt © Jason Strull on Unsplash

Mit der zunehmenden Zahl an Geimpften in den USA kommt allmählich auch das Arbeitsleben zurück in die Büros. Tech-Riesen wie Apple oder Google wollen laut BBC ihre Angestellten wieder am physischen Arbeitsplatz sehen und sind zumindest für einen Mix aus Remote Work und Anwesenheitspflicht. Dabei stellt sich das Home Office weiterhin als eine sehr nachgefragte Alternative heraus. Einem Bericht von Bloomberg zufolge sind viele Angestellte des Online-Bezahldienstes Stripe für Remote Work sogar bereit dazu, eine Gehaltskürzung von zehn Prozent hinzunehmen.

Home Office-Angebot von Stripe heiß begehrt

Inmitten der Corona-Pandemie hat das in San Francisco angesiedelte Unternehmen Stripe seinen Mitarbeitern ein ungewöhnliches Angebot gemacht. Sie können aus Städten mit hohen Lebenserhaltungskosten wie New York City oder auch San Francisco wegziehen und dafür einen Bonus von 20.000 Dollar kassieren. Der Haken: Ihr Gehalt wird dafür um zehn Prozent niedriger. Laut Stripe ist die Nachfrage nach dem Angebot sehr hoch.

Home Office: Regierung einigt sich auf finale Regelungen

„Viele Leute haben das Remote Working des vergangenen Jahres ausgenutzt, um näher zu ihren Familien zu ziehen oder auch an Orte, wo sie lange hinziehen wollten“, erklärt Stripe-Mitgründer Mike Collison gegenüber Bloomberg. Das Unternehmen habe noch nicht genau entschieden, wie sehr es die Rückkehr ins Büro pushen will. Einer großen Anzahl der Angestellten scheint viel an der Möglichkeit zur Arbeit im Home Office zu liegen.

Facebook lässt Remote Work auf Anfrage zu

Social-Media-Gigant Facebook will seiner Belegschaft bis auf weiteres Remote Work ermöglichen. „Jede Person, die ihren Job aus der Ferne machen kann, darf Remote Work anfordern“, heißt es von dem Unternehmen. Im Oktober sollen die Facebook-Büros wieder vollkommen offen sein. Angestellte, die keine Erlaubnis zum Home Office haben, müssen dann zumindest die Hälfte der Zeit anwesend sein. Der Konzern macht keine Angaben darüber, wie viele Mitarbeiter Remote Work angefordert haben, jedoch seien etwa 90 Prozent der Anfragen angenommen worden.

Facebook war jedoch nicht immer auf der Seite der Heimarbeiter. Laut BBC haben im November die Content-Moderatoren der Plattform diese offen beschuldigt, sie wieder ins Büro zwingen zu wollen. Das Home Office kann sich auch bei Facebook auf das Gehalt auswirken. Im Mai 2020 hat das Unternehmen angekündigt, dass sich die Bezahlung an den jeweiligen Wohnort anpassen wird (Trending Topics berichtete).

Facebook wird Gehälter an Ort des Home Offices anpassen

Andere US-Megakonzerne sind jedoch noch deutlicher, was die Rückkehr ins Büro angeht. Apple-Chef Tim Cook erwartet, dass seine Angestellten ab September zumindest drei Tage pro Woche anwesend sind. Die gleiche Regelung will auch Google im Herbst einsetzen. Zumindest eine Hybrid-Form zwischen Home Office und Büroarbeit steht demnach bevor. Für viele könnte das eine bittere Pille sein, da Remote Work, der Nachfrage nach dem Stripe-Angebot zufolge, oft sehr hoch im Kurs steht.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics