Channel

Startups

Veranstaltung

Vertical Uncovered: Diese 5 österreichischen Health-Startups pitchten um die Gunst der Angels

50 Investoren saßen im Publikum. © aaia
50 Investoren saßen im Publikum. © aaia

Mit „Vertical Uncovered“ hat die Austrian Angel Investors Association (aaia) und der Verein AustrianStartups (wie berichtet) eine neue Eventreihe ins Leben gerufen, die sich dezidiert an Business Angels richtet. Das Grundkonzept: Jedes Event widmet sich einer spezifischen Branche, zu der eine Reihe Startups zum Pitch geladen werden. Die erste Veranstaltung vergangene Woche in Wien widmete sich dem Thema „Health“, die Folge-Events sollen sich um Schwerpunkte wie Internet of Things und Künstliche Intelligenz drehen.

Emotionen bis Rückenschmerzen

Beim ersten Event, das vergangene Woche in Wien über die Bühne ging, traten fünf Jungfirmen aus dem Health-Bereich an, um ihre Konzepte vor rund 50 Business Angels zu präsentieren.

  • Abios: Abios ist ein algorithmisches Biodaten-System, das psychisch-physische Diagnostik verbessern soll. Die App misst von körperlicher Aktivität bis hin zum persönlichen Schlafverhalten. Die Anwendungsgebiete sind vielfältig: Lifestyle, Sport und professionelle Diagnostik. Abois ist nicht nur für die private Nutzung gedacht, sondern soll auch im professionellen Bereich von TherapeutInnen, SporttrainerInnen und Berater/Coaches genutzt werden.
  • Image Biopsy Lab: ImageBiopsy Lab (IB Lab) ist ein Health-AI-Startup (Artificial Intelligence), das die bildgebende Diagnostik revolutionieren will und sich auf den Bereich der Frühdiagnostik bei Osteoarthritis, Osteoporose und rheumatoider Arthritis spezialisiert hat. Die Diagnostik ist zeitintensiv und oftmals unzuverlässig, das IB Lab will das mit computerbasierter Bildgebung und Artificial Intelligence..
  • Kokoro: Kokoro entwickelt eine mobile Applikation, die Daten über Emotionen sammeln soll. Zielgruppe sind Unternehmen, die mithilfe der App Emotionen innerhalb der Organisation messen und aus den Ergebnissen Maßnahmen ableiten können, um die Lebensqualität der Mitarbeiter zu verbessern. So soll sich die Mitarbeiter-Fluktuation reduzieren lassen. Kokoro stellt Unternehmen sogenannte „Key Emotional Indicators“ (KEIs) zur Verfügung, die Entscheidungsfindungsprozesse effizienter gestalten sollen.
  • MedworkerMedworker hat ein einfach zu Tool entwickelt, das Wissen und Informationen im Gesundheitsbereich effektiv managen soll. Es vernetzt Health-Care-Teams untereinander und darüber hinaus Unternehmen, die medizinische Produkte anbieten. Ziel ist die Ablöse der nach wie vor papierbasierten Kommunikation im Gesundheitsbereich.
  • SpinaCare: SpinaCare produziert ein Massage-Board für eine der Volkskrankheiten schlechthin: Rückenschmerzen. SpinaCare fokussiert sich auf den B2B-Vertrieb an Unternehmen und Organisationen. Durch die Nutzung des Massage-Boards in kurzen Pausen sollen Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter steigern. Der Fokus liegt dabei auf der präventiven Anwendung, SpinaCare ist kein Therapiegerät.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen