Social Media Charts

US-Wahlen bestimmen die Social Media-Charts im November

Sharing is caring:

© Storyclash
Der Jänner brachte Bewegung im Boulevard: Krone.at weit vor oe24.at © Storyclash

Im Vergleich zum Vormonat Oktober sind die Interaktionen der Facebook-User mit den heimischen Medien um 1,2 Prozent gesunken. 6.501.303 Likes und Reaktionen bedeuten ein geringes Minus. Das zeigen die aktuellen Social News Charts des oberösterreichischen Startups Storyclash (mehr dazu hier). In der Statistik wird gemessen, wie viele Likes, Shares, Kommentare und Reaktionen Links, Videos, Fotos und GIFs in den Social Networks Facebook und Google+ erhalten.

US-Wahl dominiert das Geschehen

Den Top-Beitrag lieferte Christoph Waltz´Zeit im Bild-Video, in dem er Donald Trumps Wahlkampfaussagen als „brunzdummen Irrsinn“ bezeichnete. 151.000 Interaktionen waren den Spitzenplatz wert. Auch Meldungen der Tagespresse schafften es gleich dreimal in die Top 20. Ein sportlicher Beitrag des Motorsport Magazins zum Sieg Nico Rosbergs in der Formel 1 ist auch in den Top 10 vertreten. Dadurch katapultiert sich das Motorsportmagazin direkt in die Top Ten.

Boulevard schwach: krone.at mit – 12,3 Prozent, oe24.at – 10,6 Prozent

Bei den starken Boulevardgrößen leisteten sich krone.at und oe24.at Verluste. Trotz massiver Berichterstattung gegen Flüchtlinge verlor krone.at über 12 Prozent. oe24.at konnte nur sechs Artikel in den Top 40 platzieren. Die Zeit im Bild macht dank kluger Video-Postings einen großen Sprung nach vorne (+56,56 Prozent). Nach den schwachen Werten im Oktober kletterte Vice wieder um acht Plätze und landet auf Rang 21 (+69,33 Prozent). Den größten Sprung erlebte wetter.at wegen des Wintereinbruchs. Ein sattes Plus von 103,31 Prozent. Auch meinbezirk.at schiebt sich mit einem Plus von 10,65 Prozent nahe an die Top 10 heran. (146.145 Interaktionen).

 

 

Das Live-Analyse-Tool „Storyclash Insights“ ist mittlerweile bei kurier.at, krone.at, oe24.at, heute.at, sueddeutsche.de, heftig.co oder Vice im Einsatz. Außerdem haben Speedinvest und die Runtastic-Gründer bei Storyclash investiert (TrendingTopics.at berichtete).

Die „Social News Charts“ sollen ständig weiterentwickelt werden, Storyclash freut sich diesbezüglich über Feedback. Online-Medien, die sich im Ranking vermissen, können unter Storyclash.com/add eine Aufnahme in den Index anfordern. Storyclash bietet Interessierten zudem Zusatz-Services: Per Newsletter kann man die Social Media News Charts auch wöchentlich abonnieren und sich weitere Insights sowie die Plätze 21 bis 100 gratis in die Mailbox zustellen lassen, außerdem kann man Live-Charts kostenlos testen.

Anmerkung: Weder TrendingTopics.at noch Storyclash zahlen für die Veröffentlichung der Social News Charts. TrendingTopics.at ist auch nicht an Storyclash beteiligt.

Springe zu:

Mehr Stories

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen