Channel

Crypto

DEX

Uniswap: Das Unicorn der Krypto-Welt schickt UNI-Token auf neues Rekordhoch

© Uniswap
© Uniswap

Das Einhorn des Krypto-Marktes boomt: Die dezentrale Exchange Uniswap mit ihrem UNI-Token steigert sich derzeit von einem Hoch zum nächsten. Zuerst einmal beim Token selbst, mit dem auf der DEX die Transaktionsgebühren bezahlt werden. Der Ethereum-basierte ERC-20-Token ist im Wert dieses Jahr stark gestiegen – von 4 Euro auf ein neues Allzeithoch heute bei etwa 36 Euro hat sich der Wert vervielfacht.

Dem Krypto-Asset hat das einen Platz in den Top 10 der größten Krypto-Werte der Welt eingebracht – mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 18 Milliarden Euro. Auch wenn Vergleiche hinken, aber trotzdem: Das ist mehr als so manche Großbank aus Europa oder Asien oder die Chicago Board Options Exchange (CBOE) auf die Waage bringt. Bei einer dezentralisierten Exchange ist der Fall natürlich ein anderer. Da gibt es unzählige Investoren, Community-Mitglieder, Team-Mitglieder und Berater, die UNI-Token halten und nicht eine einzige Institution, die den Marktwert in sich versammelt.

Auf dem Rücken der zweit wichtigsten Blockchain der Welt hat sich Uniswap jedenfalls zum größten Herausforderer der zentralisierten Krypto-Börsen wie Binance, Coinbase, Kraken und Co. entwickelt. Mit einem täglichen Handelsvolumen von etwa einer Milliarde Euro gehört Uniswap mittlerweile zu den zehn größten Krypto-Exchanges überhaupt, kommt aber noch nicht an die Volumina heran, die täglich durch die Systeme von Binance oder Coinbase Pro laufen. Ironischerweise sind es dann auch (noch) Binance, Huobi Global oder Coinbase Pro, wo mehr mit UNI-Token getradet wird als auf Uniswap selbst.

DEXs im Wettstreit

Uniswap selbst ist auf den Handel mit ERC-20-Token, die auf Ethereum basieren beschränkt. In den Charts sieht man, dass Stablecoins wie Fei, Tether oder USD-C besonders häufig gehandelt werden, und natürlich viele Tokens aus dem immer größer werdenden DeFi-Universum. im Mai soll die DEX einen weiteren Push bekommen, wenn das Entwickler-Team die dritte Version von Uniswap auf den Markt loslässt. Dieses soll unter anderem auch günstigere Transaktionen ermöglichen – wieder ein Grund mehr für Nutzer, mehr zu traden.

Auch wenn Uniswap als der größte Herausforderer für die zentralisierten Börsen ist – sie ist nach Volumen nicht die größte. So berichtet MDEX an den meisten Tagen ein höheres Handelsvolumen, und mit BurgerSwap, SushiSwap oder PancakeSwap wachsen weitere DEXs heran, die auf den Ethereum-Konkurrenten Binance Smart Chain (BSC) setzen. Hier muss man sich angesichts der nicht vorhandenen Dezentralisierung von BSC aber fragen, ob man diese auch tatsächlich als dezentralisierte Börsen verstehen sollte.

„Keine Zensurresistenz“: Kritik an fehlender Dezentralisierung der Binance Smart Chain

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics