Channel

Blockchain

Blockchain & Nachhaltigkeit

Unblocked-Konferenz: Internationale Krypto-Szene trifft sich in Wien

© unblock3d
© unblock3d

Wien wird einmal mehr zum Krypto-Forschungs-Hotspot. Vom 1. bis zum 2. April findet an der Wirtschaftsuniverstität Wien (WU) erstmals die Unblocked-Konferenz statt. Unblocked ist eine Initiative des Forschungsinstituts für Krypotökonomie der WU und des BlockchainHub Berlin. Seit seiner Gründung im Sommer 2018 beleuchtet Unblocked die Themen Blockchain und Nachhaltigkeit, wie Trending Topics berichtete. Die jüngsten Klima-Demonstrationen zeigen, wie wichtig und aktuell das Thema Nachhaltigkeit ist.

Ziel der Konferenz ist es, Leute aus unterschiedlichen Fachbereichen zusammenzubringen: Technologen, Techniker, Startups, Aktivisten und Entscheidungsträger sowie Forscher. Es soll eine Schnittstelle zwischen Technologie und Nachhaltigkeit entstehen.

Jeder steckt in seiner Bubble

Startups hätten gute Ideen aber normalerweise wenig Erfahrung im „policy making“, sagt die Direktorin des Forschungsinstituts für Kryptoökonomie, Shermin Voshmgir, zu Trending Topics. Sie wollen Gutes tun, haben aber keine Erfahrung, wie man das auf Blockchain-Basis umsetzt, weil sie keine Daten haben und keine Wissenschaftler seien. Die Konferenz soll hier Brücken schlagen. Die große Herausforderung sei, dass die Teilnehmer unterschiedliche Sprachen sprechen. Normalerweise kommen sie aus ihrer eigenen Bubble nicht heraus. „Ich hoffe, dass wir diese unterschiedlichen Zielgruppen an einen Tisch bekommen“, sagt die Krypto-Forscherin, die auch das BlockchainHub Berlin ins Leben gerufen hat.

Bis jetzt haben sich schon über 350 Personen angemeldet. „Es schaut so aus als würden wir unser maximales Limit von 500 Teilnehmern erreichen“, stellt Voshmgir in Ausblick. Damit dürfte es wohl eine der größten Forschungskonferenzen zum Krypto-Thema in Europa sein. „Wir sind hier auf jeden Fall Vorreiter“, sagt die Informatikerin. Viele Konferenzen gebe es zu dem Thema in Europa noch nicht.

„Wien ist ein Blockchain-Hotspot“

„Die Technologie steckt in den Kinderschuhen“, erklärt Voshmgir. Man dürfe sich nicht erwarten, dass Lösungen die man schon zur Zeit für möglich erachtet, auch schon heute umgesetzt werden können. Man müsse ein bisschen geduldig sein. „Wien ist auf jeden Fall ein Hotspot für Blockchain“, sagt Voshmgir. Dabei verweist sie auf die Gründung des Instituts für Kryptoökonomie zu Beginn des vergangenen Jahres. Damals war es das erste seiner Art. Seitdem wurde mit weiteren Partnern das Austrian Blockchain Center ABC ins Leben gerufen (wie Trending Topics berichtet). Die Konferenz soll in Zukunft jährlich stattfinden.

Das Lineup ist multikulturell und interdisziplinär. Die Eröffnungsrede halten die Direktorin des Krypto-Instituts, Shermin Voshmgir, und die Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb.

Diskussionsteilnehmer:

Unblocked-Konferenz vom 1. April bis 2. April an der WU, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

Anmeldung unter Unblocked

Hier findest du den Livestream zum Event.

+++ mehr News zu Blockchain +++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen