Channel

Startups

Investment

Twingz: Wiener IoT-Unternehmen holt sich Millionensumme bei Schweizer Business-Angel-Club

Das Twingz-Team. © Twingz
Das Twingz-Team. © Twingz

Den Stromverbrauch im Haushalt messen und die Energie zum richtigen Zeitpunkt einkaufen: Mit diesem Konzept ist die in Wien und Berlin ansässiger Firma Twingz bereits seit vielen Jahren am Markt vertreten. Das 2010 gegründete Unternehmen rund um CEO Werner Weihs-Sedivy hat jetzt bekannt gegeben, sich bei einem Schweizer Business-Angel-Club ein Millioneninvestment zur weiteren Finanzierung geholt zu haben.

Im Juni 2018 hat sich Twingz einen siebenstelligen Betrag bei Angelgate geholt – ein Club, bei dem namhafte Investoren aus der DACH-Region und den USA Mitglied sind. Künftig will sich Twingz auf den Versicherungssektor fokussieren. Zwei Kunden hätte man in dem Bereich schon,  mit vier weiteren stehe man in Verhandlungen.

Das Interessante an Twingz für Versicherungen ist, dass die Firma mit ihrer Technologie nicht nur für Day-Trading-Optimierung in der Energiewirtschaft verwendet werden kann, sondern auch mögliche Brand-, Wasser- und Energiesystemschäden vorhersagen können soll. Das Smart-Energy-Management von Twingz funktioniert folgendermaßen:

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen