Impact statt Exit: So ticken nachhaltige Startups

Nach welchen Regeln funktionieren Startups im Nachhaltigkeitsbereich? Was unterscheidet sie von anderen Unternehmen? Wie werden sie von Investoren bewertet? Und wie geht man mit dem Problem Greenwashing um?Das diskutieren wir im heutigen Virtual Roundtable ab 17 Uhr mit- Victoria Neuhofer, Mitgründerin von 𝐃AMN𝐏𝐋𝐀𝐒𝐓𝐈𝐂_official- Thomas Gabriel, Startup-Beauftragter bei EY- Claudia Winkler, Gründerin von goood mobile- Martin Rohla, Investor bei Goodshares- Jakob Steinschaden, TrendingTopics.at (Moderation)

Gepostet von TrendingTopics.at am Montag, 6. Juli 2020
Impact

Impact statt Exit: So arbeiten nachhaltige Startups

Bereits 2017 haben die vier Gründerinnen Astrid Scholz, Mara Zepeda, Jennifer Brandel und Aniyia Williams das Konzept des Zebras formuliert. Nicht exponentielles Wachstum solle bei Unternehmen mehr im Vordergrund stehen, sondern Profitabilität und Nachhaltigkeit.

Durch die Verschärfung der Klimakrise, Bewegungen wie Fridays for Future, einem Erstarken der europäischen Grünparteien und einem Umdenken bei vielen Konsumenten sind 2019 und 2020 die Zebra-Startups in den Fokus gerückt. Immer mehr Gründer haben Sustainability zum Ziel, Unicorn-Status ist zur Nebensache geworden.

Nach welchen Regeln funktionieren Startups im Nachhaltigkeitsbereich? Was unterscheidet sie von anderen Unternehmen? Wie werden sie von Investoren bewertet? Und wie geht man mit dem Problem Greenwashing um?

Das diskutieren wir im heutigen Virtual Roundtable ab 17 Uhr mit:

  • Victoria Neuhofer, Mitgründerin von Damn Plastic
  • Thomas Gabriel, Startup-Beauftragter bei EY
  • Claudia Winkler, Gründerin von Goood
  • Martin Rohla, Investor bei Goodshares
  • Jakob Steinschaden, Trending Topics (Moderation)

Der Roundtable ist auf Facebook und YouTube zu sehen – wir wünschen gute Insights!

Mehr anzeigen