GPS auf vier Pfoten

Tractive: Oberösterreichisches Tierortungs-Start-up erhält 2 Mio. Euro Investment von Schlumberger-Erbe

Wuff! © Tractive
Wuff! © Tractive

Wie Tractive-Gründer Michael Hurnaus gerade TrendingTopics.at wissen ließ, hat sein auf Tierortungsgeräte spezialisiertes Start-up ein Investment in der Höhe von etwa zwei Millionen Euro von einem Privatinvestor erhalten. Der Name des Investors soll im Laufe des Tages veröffentlicht werden, es soll jedenfalls ein Franzose sein, der in der Schweiz lebt. Für die zwei Millionen erhält er knapp 12 Prozent der Firmenanteile, womit er Tractive mit mehr als 20 Millionen Euro bewertet. Der neue Geldgeber soll jedenfalls selbst Nutzer der GPS-Geräte von Tractive und so auf die Firma gestoßen sein.

Tractive hat mittlerweile verschiedene Ortungsgeräte für Vierbeiner im Portfolio. Der Zweck: die GPS-Sender mit integrierter SIM-Karte werden an Halsbändern von Hunden oder Katzen festgemacht. Dank der Datenverbindung kann der Besitzer via Smartphone-App jederzeit nachschauen, wo sich sein Haustier aufhält.

Eigenen Angaben zufolge hat Tractive derzeit Kunden in 80 Ländern. Neben Hurnaus sind die vier Gründer von Runtastic (Florian Gschwandtner, Rene Giretzlehner, Christian Kaar und Alfred Luger) und die Brüder Georg und Jochen Krippl von Krippl-Watches Mitgründer von Tractive, ebenfalls an Bord ist Business Angel Johann „Hansi“ Hansmann. Tractive wurde 2012 in Pasching in Oberösterreich gegründet und beschäftigt derzeit 27 Mitarbeiter. Das Unternehmen wurde außerdem von AWS, FFG und Tech2B mit Förderungen unterstützt.

Update: Wie das Wirtschaftsmagazin trend exklusiv berichtet, handelt es sich bei dem Investor um Schlumberger-Erbe Harold Primat.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen