Channel

Ecosystem

Xmas-Shopping

Warnung: Betrügerische Facebook-Ads locken mit extrem billigen Touch-Tischen

© Screenshot

Die Shopping-Zeit vor Weihnachten nutzen derzeit Betrüger dazu aus, um ahnungslose Konsumenten mittels Facebook- und Instagram-Werbung auf zwielichtige Shopping-Seiten zu leiten. Geworben wird etwa mit Touch-Tischen, wie sie auch die österreichische Firma TableConnect herstellt, diese sollen um so wenig Geld wie nur 130 Dollar bestellbar sein. Konsumenten, die auf den Shopping-Seiten bezahlen, werden die versprochene Ware wohl nie erhalten.

Die Werbe-Kampagne, die etwa in den USA oder Deutschland seit dem Wochenende geschaltet wird, hatte bei TableConnect in Österreich massiv erhöhte Zugriffe auf der eigenen Webseite, eine E-Mail-Flut und Telefonanrufe zur Folge – weil die Nutzer, die die Werbebotschaften sahen und teilweise bestellt haben, wissen wollten, wie es um ihre Bestellung steht oder ob es wirklich so günstige Touch-Tische gibt. Eine Ad dürfte viral gegangen sein und hatte rund 4.000 Kommentare.

So billige Touch-Tische gibt es nicht

„Das wurde scheinbar gezielt im Vorweihnachtsgeschäft geschaltet“, sagt Stefan Fleig von TableConnect. Man wisse nicht, wer dahinter steckt, hätte sich aber bereits auch mit Mitbewerbern verständigt und die Facebook-Ads gemeldet. Es sei unseriös, Touch-Tische so günstig feilzubieten – mit Billigkomponenten könne man solche Geräte um 2.000 bis 2.500 Dollar herstellen, aber sicher nicht um weniger als 500 Dollar.

TableConnect warnt Nutzer nun vor Einkäufen auf vermeintlichen Shopping-Portalen wie c00lieshop.com, getgoodsnow.com, cooliemart.com oder lnnavgoods.com, auf die die Facebook-Werbung weiterleitet. Wenn man nach diesen Shopping-Seiten googelt, wird schnell klar, dass es sich dabei um fadenscheinige Angebote handelt. Die Domains wurden erst vor wenigen Tagen eingerichtet, und die Google-Suchergebnisse werden von Einträgen dominiert, die die Seriosität der Webseiten in Frage stellen.

Gepostet von TableConnect am Dienstag, 4. Dezember 2018

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen