Channel

Health

Wintertourismus

Tiroler Startup zeigt technische Desinfektion für Gondeln mittels UV-C-Licht

Gerald Kohler, Felicitas Kohler von Planlicht mit Ronald Stärz und Harald Schöbel (MCI) mit einem Prototyp des „seTUBE Gondola“. © MCI Planlicht/Spiess
Gerald Kohler, Felicitas Kohler von Planlicht mit Ronald Stärz und Harald Schöbel (MCI) mit einem Prototyp des „seTUBE Gondola“. © MCI Planlicht/Spiess

Der Tourismus leidet weiterhin unter der Corona-Pandemie – und die nächste Saison steht schon vor der Tür. Wie der Skiurlaub dieses Jahr aussehen könnte, wissen wohl die Wenigsten. Sicher ist: Es braucht Maßnahmen, um die Sicherheit zu gewährleisten. Ein erster Schritt ist gemacht: Das MCI und Planlicht haben eine Lösung für die technische Desinfektion von Lift-Gondeln mittels UV-C-Lichts gefunden.

Besonders die in Österreich und Tirol so wichtige Tourismuswirtschaft hat seit Ausbruch der Krise massive Einbußen erlitten. Es gilt also, Systeme zu schaffen, um sorgenfrei über die Pisten der Alpenrepublik flitzen zu können. „seTube“, eine „innovative Hygiene-Technologie für Winter“, soll genau das ermöglichen. Die Technologie eliminiere Keime und Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Pilze etc.) in Gondeln und Beförderungskabinen mittels UV-C-Lichts „effizient, berührungslos und rückstandfrei“ und soll somit an Oberflächen haftende Krankheitserreger abtöten. So sollen in letzter Instanz dann Schmierinfektionen verhindert werden.

Keine Chemie, keine Rückstände

Die Form der technischen Reinigung durch Licht soll dabei ganz auf Chemie verzichten. Die „seTube“-Leuchtkonsole mit eingebautem Akku lässt sich kabellos transportieren und anwenden. Felicitas Kohler, Geschäftsführerin von Planlicht: „Unser Angebot gibt nicht nur Gästen und Gastgebern ein sicheres Gefühl, sondern auch ein wissenschaftlich validiertes System von Sauberkeit und Hygiene“. Michael Kraxner, Leiter der Forschung am MCI, ergänzt: „Diese in sehr kurzer Zeit entwickelte LED-Plattformtechnologie ist für ein sehr breites Anwendungsspektrum zur Desinfektion einsetzbar. Unsere Untersuchungen in Zusammenarbeit mit der Medizin Universität Innsbruck zeigen, dass die Viren, Bakterien und Pilze dadurch zuverlässig abgetötet werden“.

Weitere Lösungen in petto

Hinter der Idee steckt die Care by Light GmbH, ein Joint Venture des MCI (Management Center Innsbruck) und Planlicht, einem Hersteller von hochwertigen Leuchten, die als Einzellösungen oder Lichtsysteme international zum Einsatz kommen. Das neu gegründete Startup hat noch weitere Lösungen, die Beförderungen in Bergbahnen gesundheitlich sicher machen sollen. Mit der „seCube Card“ sollen beispielsweise Skitickets  keimfrei gemacht werden können. Für Hoteliers gibt es den „seTube Mini“, eine UV-Tischleuchte zum Desinfizieren von Masken, Mützen, Sturmhauben, Skibrillen und Schihelmen.

„Kräfte gebündelt“

Ronald Stärz, Leiter des Emerging Applications Lab am MCI: „In dieser herausfordernden Zeit zeigt sich, dass Tiroler Know-how neue, interessante Geschäftsfelder eröffnen kann. Industrie und MCI haben ihre gemeinsamen Kräfte gebündelt, um ’seTUBE‘ zu entwickeln. Damit ist die Tiroler Seilbahnwirtschaft in dieser Wintersaison und sogar im Fall einer nächsten Pandemie – die leider nicht ausgeschlossen ist – in der Lage schnell zu reagieren und damit den Betrieb aufrecht zu erhalten“.

+++Lexogen: Wiener BioTech ermöglicht Corona-Massenscreenings ab Ende September+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise