Channel

Crowdfunding

CueStack

„Through the Night“: David Hasselhoff veröffentlicht Song mit Wiener Metal-Band

David Hasselhoff mit CueStack. © CueStack / Kickstarter
David Hasselhoff mit CueStack. © CueStack / Kickstarter

Knight Rider und Mitch Buchannon waren einmal – dank österreichischer Unterstützung ist David Hasselhoff nun unter die Metal-Sänger gegangen. Gemeinsam mit der Wiener Metal-Band CueStack veröffentlicht der Fernseh-Bademeister den Song „Through the Night“. Allerdings fehlt für die Fertigstellung noch Geld – das soll über Kickstarter nun die Community beisteuern.

Erstes Kickstarter-Ziel erreicht

Das Vorhaben scheint aufzugehen: Von mindestens erforderlichen 6.000 Euro liegen schon 6.308 Euro auf dem virtuellen Konto. 133 Unterstützer freuen sich bereits über verschiedene Goodies, abhängig von der Spende. Im Low-Budget-Bereich gibt es für fünf Euro beispielsweise digitale Downloads des Songs und des Making-Offs vom Musikvideo. Wer zehn Euro spendet, bekommt Zugriff auf exklusives Behind-the-Scenes-Material, für 25  Euro gibt es zusätzlich noch ein Shirt zum Song. Offizielles Crew-Mitglied werden Spender für 150 Euro, dann wird sogar der eigene Name im Musikvideo angeführt. Und wer satte 2.000 Euro einzahlt, darf sich über die Gitarre von Bernth Brodträger, einem der zwei Bandmitgliedern, freuen.

Aufnahmen bereits 2019

Das Projekt startete 2018. Nach vielen Demos und Treffen wurde etwas , „das wie eine unmögliche Idee aussah langsam Wirklichkeit“, heißt es auf der Kickstarter-Page. The Hoff nahm den Track schließlich 2019 in Wien mit CueStack auf. Dabei soll auch das Musikvideo entstanden sein. Um die „volle kreative Freiheit“ zu behalten, hat die Band laut eigener Aussage das Projekt komplett selbst finanziert.

Der Haken an der Sache: Für die massive Postproduktion für die gewünschte „dystopische Retro-Sci-Fi/Cyberpunk-Vision“ fehlt das Geld – und hier kommt eben die Community ins Spiel. Mit Gesamteinnahmen von 15.000 Euro wäre auch der Dreh bezahlt, mit 25.000 Euro wären so gut wie alle Ausgaben für die Videoproduktion gedeckt. Bei 40.000 Euro ist das Projekt komplett finanziert.

Der Song soll dann am 10. Dezember offiziell veröffentlicht werden. Von David Hasselhoff persönlich gibt es leider kein Statement, die Band ist sich aber sicher, dass viele Menschen darauf warten, „die ’schwere‘ Seite von ‚The Hoff‘ zu sehen“.

+++Kann Musik-Streaming Konzertausfälle kompensieren, Hannes Tschürtz?+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise