Channel

Crypto

Stablecoin

Tether will beweisen, dass USDT gedeckt ist – doch es bleiben Fragen offen

Tether-Logo. © Tether.io, Momtage Trending Topics
Tether-Logo. © Tether.io, Momtage Trending Topics

Es ist eine Frage, die nicht nur Krypto-Experten beschäftigt, sondern auch die Gerichte: Wie sind mit mittlerweile mehr als 40 Milliarden Tether-Token gedeckt? Gibt es eine entsprechende Menge an US-Dollar oder anderen Assets, die als Werte für den mit Abstand größten Stablecoin der Welt hinterlegt sind. Jetzt will das Unternehmen hinter USDT, die Tether Holdings Limited (eingetragen auf den British Virgin Islands), den Beweis liefern.

Dazu legt Tether ein Testat zu seinem „Consolidated Reserves Report“ (CRR) vor, der vom Wirtschaftsprüfungsunternehmen Moore Cayman gezeichnet ist. In diesem Bericht heißt es, dass mit Stichtag 28. Februar 2021 Assets im Wert von 35,3 Milliarden Dollar in der Reserve von Tether gelegen haben sollen, um den Stablecoin (zum damaligen Zeitpunkt waren etwas mehr als 35 Mrd. Token am Markt) zu decken. Doch während es seitens Tether heißt, dass man „immer voll abgesichert“ gewesen sei und dass das heute veröffentlichte Gutachten „einmal mehr“ bestätigen würde, bleiben viele Punkte offen.

Durch was ist Tether gedeckt?

So ist erst einmal festzuhalten, dass Moore Cayman (genau, mit Sitz auf den Cayman Islands) nicht die Reserven selbst geprüft hat, sondern eben nur den CRR und Bank- und andere Dokumente, und dass man nur für den 28. Februar 2021 sprechen kann. Wie USDT zu anderen Zeitpunkten gedeckt hätte sein sollen, wird nicht beantwortet. Außerdem wird überhaupt nicht festgehalten, durch welche Assets genau Tether gedeckt sein soll.

Sind es US-Dollar, oder sind es vielleicht gar Bitcoin oder andere Krypto-Assets? Darauf gibt es keine klare Antwort. Tether-Anwalt Stuart Hoegner gibt nur die Information, dass es sich um „Cash und Cash-Äquivalente“ handeln soll. Allerdings legt das Gutachten von Moore Cayman nahe, dass auch „digitale Assets“ in der Reserve beigemischt sind. Im Gutachten heißt es nämlich:

  • Digital assets – save and except for the consolidated group’s digital tokens issued – are valued at the lower of cost or fair market value
  • Gold is valued at fair market value
  • Other assets and liabilities are valued at cost plus any accrued interest or, otherwise, the redemption value, where applicable

Das heißt also, dass neben Cash auch digitale Vermögenswerte, Gold und Verbindlichkeiten bewertet wurden – welche, darüber gibt es keine näheren informationen.

Tether: Institutionelle Investoren treiben Market Cap auf 40 Mrd. Dollar

Während der „Consolidated Reserves Report“ von Jean-Louis van der Velde, dem CEO von Bitfinex gezeichnet ist (Tether und Bitfinex gehören zum selben Firmen-Netzwerk), wurde das Gutachten seitens des Wirtschaftsprüfers einfach nur mit „Moore Cayman“ unterschrieben – es gibt keine eindeutige Person, die gezeichnet hat. Transparenz sieht also insgesamt anders aus.

Nun bleibt abzuwarten, ob der New Yorker Generalstaatsanwalt (NYAG), der Tether wie berichtet vor kurzem ein Handelsverbot in New York erteile und eine satte Geldstrafe wegen „illegaler Aktivitäten“ aufbrummte, sich mit dem Gutachten zufrieden gibt. Denn Tether hatte sich gegenüber NYAG einverstanden erklärt, künftig mehr Transparenz walten zu lassen.

USDT als Schmiermittel des Krypto-Handels

Insgesamt ist die Frage, wie Tether gedeckt ist, weiter eine höchst relevante. Das Krypto-Asset ist zum Schmiermittel des gesamten Krypto-Handels geworden. USDT wird von Tradern täglich in großen Mengen als Dollar-Ersatz verwendet, um an Exchanges Bitcoin, Ether und viele andere Assets zu handeln. USDT ist an den meisten Tagen seit langem das meist gehandelte Krypto-Asset weltweit – insofern hat es sich die interessierte Öffentlichkeit auch verdient, genauere Informationen über die Deckung von Tether zu bekommen.

Beim rivalisierenden Stablecoin USD Coin (USDC), der in Sachen Marktkapitalisierung und Handelsvolumen noch weiter hinter USDT liegt, gibt es mehr Transparenz. Das Konsortium hinter USDC, dem die Gründungsmitglieder Circle und Coinbase angehören, legt seit Oktober 2018 monatliche Testate von Grant Thornton vor, die die Deckung von USDC beweisen sollen. Dort wurde zuletzt festgehalten, dass es rund sechs Mrd. US-Dollar gibt, die für die entsprechende Menge an Coins hinterlegt ist.

USD Coin: Der Stablecoin, der transparenter ist als Tether

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics