Channel

Mobility

Elektroautos

Tesla war im Juni in Norwegen die meist verkaufte Automarke

Das Model 3 in Rot. © Tesla Motors
Das Model 3 in Rot. © Tesla Motors

Norwegen ist ein tolles Pflaster für Tesla. Das skandinavische Land ist das erste weltweit, in dem innerhalb eines Monats mehr als 50 Prozent der Neuzulassungen Elektroautos sind. Und dabei ist es der Autohersteller Tesla, der besonders bei Konsumenten punktet. Einer Statistik der norwegischen Zulassungsstelle zufolge waren fast 25 Prozent aller im Juni verkauften Autos von dem US-Hersteller. Insgesamt wurden in dem Monat 3.760 Elektroautos der US-Marke abgesetzt.

Damit liegt Tesla deutlich vor den führenden Autokonzernen der Welt wie Volkswagen, Toyota, BMW oder Hyundai. Hier die Rangliste vom Juni 2019.

© OFV Registration Statistics
© OFV Registration Statistics

Norwegen ist auch deswegen so ein guter Markt für Tesla, weil der Staat die Adoption von Elektroautos stark subventioniert. Wie berichtet zahlen Käufer von E-Autos weder die 25-prozentige Mehrwertsteuer noch Mautgebühren auf Straßen und den in Norwegen wichtigen Fähren. Auch von der Kraftfahrzeugsteuer sind die sie befreit, und auf die Gewichtssteuer bekommt man in Norwegen (Batterien von Elektrowagen sind sehr schwer) einen 50-prozentigen Rabatt.

Schafft Tesla einen neuen Rekord?

Für Tesla könnte das 2. Quartal 2019 sehr gute Absatzzahlen bringen. Noch diese Woche werden dazu Zahlen erwartet, die auch zeigen werden, wie sich die Elektroautos in anderen Märkten verkaufen. Mit dem Model 3, das seit Anfang des Jahres in Europa verkauft wird, dürfte Musk ein Hit gelungen sein. In den USA hat es Teslas neuestes Elektroauto zu einem der best verkauften Premium-Mittelklassewagen 2018 geschafft (Trending Topics berichtete). Doch ob Tesla seinen Verkaufsrekord vom Vorjahr (Q4: 90.700 Autos) schlagen kann, daran zweifeln manche Beobachter. Im Mai war sich Musk noch sicher, neue Rekordzahlen präsentieren zu können.

Derweil schaut es für Tesla an der Börse nicht wirklich rosig aus. Die Spitzen Anfang des Jahres (das Papier wurde um fast 350 Dollar gehandelt) sind derzeit weit entfernt, die Aktie liegt aktuell bei etwa 230 Dollar.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen