Channel

Mobility

Aktie

Tesla wird in den S&P 500 aufgenommen

Elon Musk präsentiert den Tesla Roadster 2. © Tesla Motors
Elon Musk präsentiert den Tesla Roadster 2. © Tesla Motors

Weihnachtsgeschenk für Elon Musk und seine Anhänger: Tesla wird am 21. Dezember in den Aktienindex S&P 500, der die Aktien von 500 der größten börsennotierten US-amerikanischen Unternehmen abbildet, aufgenommen. Der kalifornische Elektroautohersteller wird dabei ein anderes Unternehmen ersetzen, das es noch zu benennen gilt.

Die Aufnahme in einen der wichtigsten Aktienindizes der Welt war längst überfällig. Grundvoraussetzung ist, dass ein Unternehmen in mindestens vier aufeinander folgenden Quartalen Gewinn schreibt – und das hat Tesla im Corona-Jahr 2020 eindrucksvoll unter Beweis stellen können. Die Aufnahme in den S&P 500 wurde bereits im September erwartet, fand damals aber überraschend doch nicht statt.

Ein Erfolgsjahr

Nun ist es aber soweit – ein Ritterschlag für Tesla in einem beispiellosen Jahr. Während andere Autohersteller mit dem gebeutelten Markt und dem Umstieg auf E-antrieb ringen, lief Elon Musks Unternehmen zu voller Stärke auf, machte fünf Quartalsgewinne in Folge, eröffnete die Fabrik in Shanghai im Rekordtempo, startete den Bau einer weiteren Gigafactory Nähe Berlin und zeigte der Welt auch gleich, wo die Reise in Sachen Batterie hingeht.

Den Tesla- und Musk-Fans wurde 2020 zum besten Jahr überhaupt, weil die Aktie des Unternehmens in zuvor unerreichbare Höhen wuchs – auf fast 500 Dollar Ende August. Davon ist sie bei einem Preis von aktuell etwa 400 Dollar doch wieder ein Stück entfernt, aber nur zum Vergleich: Vor einem Jahr lag sie bei 70 Dollar, Anfang 2020 bei etwa 85 Dollar. Teslas Wert hat sich seither etwa verfünffacht.

Teslas Größe sorgt für Fragen

Bei Standard & Poors ist man sich deswegen derweil auch nicht so sicher, wie man das Tesla-Monster nun am besten eingliedert. Derzeit wird die Investment-Community befragt, ob man TSLA nicht lieber in zwei Tranchen in den Index aufnehmen sollte. Die Aktie wird etwa ein Prozent des Gesamtwert des Index ausmachen.

„TSLA wird einer der größten Zuwächse des S&P 500 in den letzten zehn Jahren sein und damit eines der größten Finanzierungsgeschäfte in der Geschichte des S&P 500 generieren. TSLA selbst ist jedoch sehr liquide, und das Hinzufügen der Aktien bei der bevorstehenden vierteljährlichen Neugewichtung im Dezember fällt mit dem Auslaufen von Aktienoptionen, Aktien-Futures, Aktien-Indexoptionen und Aktien-Index-Futures zusammen“, heißt es seitens Standard & Poors.

Was für ein Tag der Genugtuung für Elon Musk.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise