Channel

Mobility

Logistik

Tesla Truck: Der neue Elektro-Sattelschlepper soll mit vollem Akku 800 Kilometer fahren können

Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors

Während sich der animierte Diesel-LKW träge von links nach rechts schiebt, düst das Symbol für Teslas neuen Semi Truck flott über die Leinwand: Wenn Tesla-Chef Elon Musk neue Elektrofahrzeuge präsentiert, dann tut er das gerne mit einem Seitenhieb auf die alte Welt des Sprit. Sein neuer Semi Truck, wie der Elektro-Sattelschlepper genannt wird, soll die Welt der Logistik ins elektrische Zeitalter führen. Für LKW-Fahrer hat Musk deswegen das Gustostückerl mit der Beschleunigung parat: Von 0 auf 100 km/h soll der Truck samt angehängten Lasteinheiten in rund 20 Sekunden kommen. Das ist flott, wenn man bedenkt, dass die vier verbauten Elektromotoren ein Gewicht von 35 Tonnen bewegen sollen. Wenn der Semi-Truck ohne Anhänger fährt, kann er von 0 auf 100 in fünf Sekunden beschleunigen.

Bei der Präsentation versprach Musk auch ein weiteres entscheidendes Kriterium: Der Elektro-Truck soll eine Reichweite von bis zu 800 Kilometern haben. Und das Beste daran: Die Batterien dafür sollen sich in 30 Minuten aufladen lassen können. Wie das genau funktionieren soll, verriet Musk allerdings nicht. Wie groß die Akkus genau sein sollen, wird ebenfalls nicht verraten. Tesla will jedenfalls ein weltweites Ladenetz aufbauen. Gebaut werden sollen die Fahrzeuge, die bereits vorbestellbar sind, ab 2019. Zu welchem Preis sie verkauft werden, steht noch nicht fest. Insgesamt, so Musk, soll der Elektro-Sattelschlepper auf den Kilometer gerechnet günstiger sein als ein vergleichbarer Diesel-Sattelschlepper.

Fahrassistent für den Fahrer

Zwar wird Teslas Semi Truck zu Beginn natürlich nicht selbstständig durch die Gegend fahren, während der Fahrer ein Nickerchen macht. Doch einige Assistenzsysteme verbaut Tesla schon in den Elektro-Truck: Der Autopilot für assistiertes Fahren kann im Notfall selbst bremsen, die Spur halten und vor Kollisionen warnen. Überhol- oder automatisierte Fahrfunktionen wie etwa in Staus gibt es allerdings nicht. Damit man das gleiche Modell auf allen Märkten verkaufen kann, hat Tesla den Fahrersitz einfach in die Mitte gestellt.

Mit dem Semi Truck greift Tesla wie bereits seit längerem angekündigt in den neuen Markt für Elektro-LKW ein. Konkurrent Daimler bzw. deren Tochter Fuso hat bereits dieses Jahr mit dem „Vision One“ einen vollelektrischen LKW präsentiert, der mit einem vollen Akku 11 Tonnen über eine Distanz von bis zu 350 Kilometer transportieren kann.

Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors
Tesla Semi Truck. © Tesla Motors

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen