Channel

Mobility

🏎️ 🚥📈 Mobility

Tesla fährt endlich langersehnten Gewinn ein – „historisches Quartal“

Tesla Model 3: direkt aus der "Produktionshölle"? © Tesla
Tesla Model 3: direkt aus der "Produktionshölle"? © Tesla

Immer wieder hatte Tesla-Chef Elon Musk es versprochen: Gewinn. Jetzt hat es der Milliardär endlich geschafft. Im dritten Quartal fuhr der Elektroautobauer unterm Strich einen Überschuss von 312 Millionen Dollar (274 Mio Euro) ein. Im Sommerquartal 2017 stand noch ein Verlust von rund 619 Millionen Dollar zu Buche. Es ist der langersehnte erste Gewinn seit zwei Jahren.

Model 3 das meistverkaufte Auto der USA

Das dritte Quartal sei „wirklich ein historisches Quartal für Tesla“, heißt es in einer Aussendung nach Handelsschluss. Nachbörslich sprangen die Aktien um über 13 Prozent hoch, denn die Markterwartungen wurden deutlich übertroffen. Der Umsatz kletterte um etwa 130 Prozent auf 6,8 Milliarden Dollar. Der rollende Absatz des Model 3 schob kräftig an. Laut Tesla sei es nach Erlös das meistverkaufte Auto in den USA und auf Rang fünf nach Volumen.

Rekordproduktion: Stärkstes Quartal überhaupt

Schon Anfang Oktober hatte Tesla überzeugende Produktionszahlen bekanntgegeben, wie Trending Topics berichtete. Im abgelaufenen dritten Quartal wurden so viele Fahrzeuge produziert wie noch nie zuvor in einem Vierteljahr. Bei dem kalifornischen Elektroautobauer rollten in diesem Zeitraum rund 80.000 Autos vom Band, darunter gut 53.000 vom Model 3. Mit diesem Fabrikat will das Unternehmen von Exzentriker Elon Musk den Massenmarkt erobern, es gab aber wiederholt Probleme bei der Fertigung. Im dritten Quartal erreichte Tesla aber das selbst gesteckte Ziel von 50.000 bis 55.000 Model 3, räumte zugleich aber ein, dass in der letzten September-Woche das Produktionsziel von 6.000 Model 3 mit 5.300 Autos verfehlt worden sei und dass das wichtige China-Geschäft wegen neuer Zölle Schwierigkeiten bereite.

Tesla-Skeptiker Left: „Es ist eine Revolution, die ich unterschätzt habe“

Die Tesla-Papiere schlossen zwar mit einem Kursverlust von 1,92 Prozent bei 288,50 Dollar, allerdings waren die Aktien schon am Dienstag um rund 13 Prozent höher aus dem Handel gegangen. Unterstützung lieferte die Kehrtwende des Großanlegers Andrew Edward Left von Citron Research, der bisher als großer Tesla-Skeptiker bekannt war. Citron hielt lange eine Short-Position gegen Tesla, spekulierte also auf einen Kursverfall der Aktie. Nun setzt er auf die Firma. „Es ist eine Revolution, die ich unterschätzt habe“, hatte Left dem Nachrichtenportal Bloomberg gesagt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen