Channel

Mobility

E-Mobility

Tesla-Aktie: Nach Rekordhoch deutlich mehr wert als BMW und Daimler

Die Tesla-Gigafactory in Shanghai. © Tesla
Die Tesla-Gigafactory in Shanghai. © Tesla

Die Aktie des US-Elektroautoherstellers Tesla hat ihr vorläufiges Allzeithoch erreicht und nun die Marke von 400 Dollar durchbrochen. Damit ist die Bewertung von Elon Musks Firma auf mehr als 65 Milliarden Euro geklettert. Das ist deutlich mehr, als BMW (47,8 Mrd. Euro) und Daimler (53,4 Mrd. Euro) an der Börse gehandelt werden. Dieser neue Höhepunkt kommt für Tesla nach einem ziemlich heftigen Jahr.

Denn am 3, Juni hat Teslas Papier auch seinen bisherigen Tiefpunkt erreicht und wurde bei nur mehr etwa 170 Euro gehandelt. Damit konnte sich die Aktie innerhalb eines halben Jahres mehr als verdoppeln und straft jene Anleger ab, die zwischenzeitlich abgesprungen sind. nach einem Jahr mit vielen Problemen (auch verursacht durch Musks Tweets) scheint nun vieles auf Schiene gebracht worden zu sein. Das wichtige Werk in Shanghai wurde fertig gestellt, das bereits testweise damit begonnen hat, Autos für den chinesischen Markt zu produzieren.

Und: Tesla hat auch medienwirksam bekannt gegeben, seine erste Fabrik in Europa in der Nähe von Berlin zu bauen – ein direkter Stich ins Herz der deutschen Autoindustrie. In Europa betreibt das US-Unternehmen zudem bereits 4.700 Ladesäulen in 24 Ländern, um seinen Kunden schnelles Laden der Akkus zu ermöglichen. In Österreich ist das Model 3 dieses Jahr das meist verkaufte Elektroauto.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise