Channel

Impact

Relaunch

Tech & Nature: Mit neuem „Dark Mode“ in eine nachhaltigere Zukunft

© Trending Topics
© Trending Topics

2020 ist mit einem Frühling der Rekordtemperaturen gestartet. Die Auswirkungen der Klimakrise werden immer deutlicher spürbar: Dürre, Waldbrände, Wetterextreme. Alleine in Österreich fordert die Erderhitzung jährlich hunderte Todesopfer. Trending Topics will nicht tatenlos zusehen und widmet sich mit dem Online-Magazin Tech & Nature voll und ganz Lösungsansätzen für die Klimakatastrophe und Innovationen für eine nachhaltigere Zukunft.

Ein halbes Jahr nach dem Start präsentiert sich Tech & Nature nun in komplett neuem Design und mit neuen Formaten. Die Website hat ein modernes, aufgeräumtes Layout – gleichzeitig konnte die von der Wiener Agentur 101 entworfene Designsprache in durchdachten Details erhalten bleiben. Inhaltlich setzt Tech & Nature mit Videoformaten neue Akzente.

„Die Coronavirus-Krise hat gezeigt, dass eine Verschnaufpause für die Umwelt nicht ausreicht. Die CO2-Konzentration ist trotz Lockdown auf einem Rekordniveau und wir brauchen nachhaltige Lösungen, um die Klimakatastrophe aufzuhalten“, sagt Bastian Kellhofer, der das Medienhaus hinter Tech & Nature, Trending Topics, gemeinsam mit Jakob Steinschaden gegründet hat. „Mit Tech & Nature holen wir diese Lösungen vor den Vorhang“. Das gelingt über einen Mix aus Hintergrundberichten und Analysen, Porträts zu innovativen Unternehmen und Vordenkern und tagesaktuellen News. Dass das Thema kaum aktueller sein könnte, zeigt sich auch am starken Leser-Wachstum – derzeit verdoppeln sich die Zugriffe auf Tech & Nature monatlich.

Neue Videoformate

Inhaltlich wird Tech & Nature in Zukunft verstärkt auf innovative Video-Formate setzen. „In der Klimakrise gibt es die großen Hebel wie erneuerbare Energie oder nachhaltige Lebensmittelproduktion“, sagt Chefredakteurin Sara Grasel. „Es geht aber auch darum, was jede und jeder einzelne von uns zur Lösung beitragen kann“. Um diese Frage dreht sich das neue Video-Format „talk im park“, für das Gesprächspartnerinnen wie Caritas-Wien-Generalsekretär Klaus Schwertner, „Presse“-Chefredakteur Rainer Nowak oder Musikerin und Designerin Mel Merio gewonnen werden konnten.

Zusätzlich setzt das Video-Team aus erfahrenen Journalisten und Filmemachern unter der Leitung von Robert Ziffer-Teschenbruck eine Reportage-Serie über innovative Jungunternehmerinnen und Projekte aus Österreich um, die mit ihren Lösungen zur Erreichung der Klimaziele beitragen.

Fokus auf Seitengeschwindigkeit

Die neue Website von Tech & Nature wurde von Fabian Pimminger gestaltet und umgesetzt. Pimminger zeichnete bereits für die technische Umsetzung des Unternehmer-Magazins Trending Topics verantwortlich und hat nun auch das zweite große Projekt des Meiden-Startups auf den neuesten Stand der Webentwicklung gebracht. „Performance hat sich in den letzten Jahren zum wichtigsten Kriterium entwickelt, um für die LeserInnen gerade auch mobil am Smartphone ein gutes Nutzererlebnis zu bieten. Deswegen haben wir beim Relaunch von Tech & Nature besonders auf eine schnelle Seitenladezeit Wert gelegt. Dieser Fokus zieht sich seit der Konzept- und Design-Phase bis zur Umsetzung wie ein roter Faden durchs Projekt. Es geht darum, unnötigen Ballast gezielt zurückzulassen und mit den modernen Features der Web-Plattform einen zukunftssicheren Auftritt zu schaffen“, so Pimminger.

Moderne Details und Akzente

Bei der Gestaltung wurde auch viel Wert auf technische Details und dezente, aber prägnante Design-Akzente gesetzt. So bietet die Seite die Möglichkeit eines „Dark Mode“, der sich als Energiesparmaßnahme auf mobilen Geräten durchgesetzt hat. Der Modus ist automatisch aktiv, wenn LeserInnen ihn in den Systemeinstellungen aktiviert haben. Im Menü der Website kann zusätzlich zwischen hellem und dunklem Modus gewechselt werden. Die Designsprache, die von der Wiener Agentur 101 entwickelt wurde, spiegelt sich in Akzenten wieder – so färben sich Bilder und Social-Media-Icons in dem charakteristischen Farbverlauf von Tech & Nature, wenn man sie mit dem Mauszeiger berührt.

Für 2020 hat sich das junge Medienprojekt einiges vorgenommen und wird in den kommenden Wochen weitere Neuigkeiten präsentieren. „Nicht nur die Gesellschaft, auch die Medienwelt erfährt aktuell einen entscheidenden Wandel. Zielgruppen und Leserinteressen verschieben sich hin zu individuellen Interessen. Wir fokussieren mit Tech & Nature eine junge Community, die aktiv die Welt von morgen gestalten möchte. Damit bleiben wir unserem Kurs treu, mit unseren Titeln Medien neu zu denken. Ein großes Dankeschön an das gesamte Team, das auch in den turbulenten Krisenzeiten innovativ und mutig bleibt“, so Kellhofer.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise