Channel

Crypto

Krypto-Update

Talfahrt von Kryptomarkt setzt sich fort – besonders bei Ethereum

© Trending Topics
© Trending Topics

Schon am Dienstag sah es für den Kryptomarkt nicht gerade rosig aus (Trending Topics berichtete), am Mittwoch (14. Juli) setzt sich die Talfahrt noch weiter fort. Bitcoin hat in den vergangenen 24 Stunden wieder ein Minus erlitten, dieses Mal um etwa drei Prozent. Der Preis liegt bei etwa 27.500 Euro, die Kapitalisierung bei 516 Milliarden Euro. Eine desaströse Woche erlebt gerade die Nummer Zwei Ethereum. Nach einem Minus von drei Prozent in den vergangenen 24 Stunden liegt die Währung mittlerweile bei einem Abstieg von satten 20 Prozent in den vergangenen sieben Tagen. Der Ethereum-Preis ist mittlerweile deutlich unter 1.700 Euro gefallen, die Kapitalisierung unter 200 Milliarden Euro.

© CoinMarketCap
© CoinMarketCap

Eine schlechte Woche hat auch Binance Coin hinter sich. Mit einem Minus von etwa drei Prozent in den vergangenen 24 Stunden steht die Nummer Vier auf dem Markt gerade mit einem Abstieg von zehn Prozent über die vergangenen sieben Tage da. Der Preis liegt bei 256 Euro, die Kapitalisierung unter 40 Milliarden Euro. Ähnlich sieht es bei Cardano aus. Hier liegt das Minus der vergangenen Woche sogar bei 14 Prozent. Polkadot und Uniswap verzeichnen in den vergangenen sieben Tagen sogar Abstürze von 20 beziehungsweise 26 Prozent. Von den 20 größten Kryptowährungen kann momentan keine einzige ein Plus verzeichnen, weder in den vergangenen 24 Stunden noch in der letzten Woche. Die Kapitalisierung des Gesamtmarktes liegt gerade bei 1,124 Billionen Euro.

Wieder Einbrüche auf Kryptomarkt – Uniswap besonders betroffen

Top-Storys

DeFi-Markt leidet unter Krypto-Einbrüchen

Die Abstürze von Bitcoin und Co in den vergangenen Monaten wirken sich mittlerweile schwer auf den Markt der Decentralized Finance aus. Laut einer Analyse von Messari brechen die Handelsvolumen in der zweiten Jahreshälfte massiv ein. Auch bei dezentralisierten Krediten zeigen sich schwere Verluste. Überproportional stark verloren hat vor allem die Exchange PancakeSwap (Trending Topics berichtete).

Decentralized Finance: DeFi-Markt leidet unter Einbrüchen bei Krypto-Assets

Digitaler Euro endlich in die Wege geleitet

Nach langem Warten hat die EZB endlich das grüne Licht für einen digitalen Euro gegeben. In einer zweijährigen Untersuchungsphase will die Zentralbank eine sichere Alternative zu Bargeld und vor allem Krypto-Assets wie Bitcoin entwerfen. Besonderen Wert legt die Finanzinstitution auf Funktionalität und Datenschutz. Fokusgruppen aus Verbrauchern sollen bei der Untersuchungsphase beteiligt sein (Trending Topics berichtete).

EZB gibt grünes Licht für digitalen Euro

S&P Dow Jones lanciert fünf weitere Krypto-Indizes

S&P Dow Jones Indices hat am Dienstag fünf neue Kryptowährungs-Indexprodukte eingeführt. Die Tranche wird von einem „breiten digitalen Markt“ oder BDM angeführt – ein Index, der über 240 Coins verfolgt, heißt es von dem Unternehmen. „Die neuen Subindizes bieten auch verschiedene Slices und Würfel des BDM nach Marktkapitalisierung, sodass Investoren verschiedene Segmente des Marktes verfolgen können“, sagte ein S&P-Sprecher gegenüber CoinDesk.

Indiens ICICI Bank verbietet Kunden, Krypto-Investitionen im Ausland zu tätigen

Die ICICI Bank, einer der größten privaten Kreditgeber in Indien, hat ihre Kunden davor gewarnt, Auslandsüberweisungen zu nutzen, um in digitale Coins zu investieren. Das modifizierte „Retail Outward Remittance Application“-Formular der Bank enthält eine Erklärung, dass „die Überweisung nicht für die Investition oder den Kauf von Bitcoin, Kryptowährungen und virtuellen Währungen bestimmt ist“.

Shipyard Software sammelt 21 Millionen Dollar für seine erste Börse Clipper

Der Krypto-Börsenentwickler Shipyard Software hat 21 Millionen Dollar investiert, um Clipper zu bauen – eine dezentrale Börse, die für verschiedene Arten von Händlern konzipiert sein soll. Dafür hat das Unternehmen Polychain Capital eine Eigenkapitalrunde über vier Millionen Dollar sowie eine Liquiditätsrunde über 17 Millionen Dollar angeführt. Auch beteiligt waren 0x Labs, 1inch, DeFi Alliance und Quantstamp.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics