Web Summit Lissabon 2016

Web Summit, Tag 2: Wow! Wow! Wow!

Sharing is caring:

Tap VR "Airspace" am Web Summit 2016 in Lissabon
Tap VR "Airspace" am Web Summit 2016 in Lissabon

Jetzt ist die Web Summit 2016 losgegangen und wir kommen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Eineinhalb Stunden vor der offiziellen Eröffnung am Montagabend war die Arena der Centre Stage bereits so überfüllt, dass wir das Spektakel über einen riesen Screen außerhalb verfolgen mussten. War aber halb so schlimm, da wir dieses Schicksal mit einigen Tausend Menschen teilten.

Eröffnung Outdoor
Eröffnung Outdoor

Paddy Cosgrave, einer der Founder der Web Summit, eröffnete den Abend mit vielen lobenden Worten für Lissabon und das Momentum der portugiesischen Start-up Community. Nach fünf Jahren in Dublin, findet die Summit heuer nämlich zum ersten Mal in Lissabon statt. Nach einer staatsmännischen Rede von Premierminister Antonio Costa startet auch gleich das erste hochklassig besetzte Podium mit Jose Manuel Barrosso, ehemaliger EU-Kommisionschef, Roberto Azevedo, Generalsekretär der WTO und Mogens Lykketoft, Vorsitzender der Generalversammlung der UN. Die Herren sind davon überzeugt, dass die Digitalisierung unsere Gesellschaft vor viele Herausforderungen stellen wird, daher appellierten sie die Aufgaben anzunehmen und als Chance zu verstehen.

Magical Joseph

Nach diesem spannenden Polittalk zauberte die Web Summit ihren ersten Superstar aus dem Hut: Joseph Gordon Levitt. Der Schauspieler und Entrepreneur sprach über sein Start-up Hit Record, eine kollaborative Plattform, bei der Filmschaffende gemeinsam als Produktionsfirma arbeiten und so Projekte realisieren. Über die Projekte der Plattform wurden so bereits über zwei Millionen Dollar an Gagen ausbezahlt. Zum Abschluss wurde dann nochmals über die Start-up Community in Portugal philosophiert und danach ging es in die Altstadt, um beim Night Summit auf eine spannende Woche anzustoßen.

Lasset die Messe beginnen

Mit leichtem Kater – aber top motiviert – ging es am Dienstag mit dem ersten Messetag los. Was es bedeutet, mit 50.000 Menschen auf der Web Summit zu sein, wurde uns eigentlich erst da bewusst. Unglaublich wie viele interessante Unternehmen und Speaker hier an einem Ort zusammenkommen. Das bringt aber auch Probleme mit sich, vor allem: Was sieht man sich wann und wo an, ohne etwas zu verpassen. Zum Glück gibt es eine richtig gute App, die nicht nur unseren Zeitplan macht, sondern auch als Kommunikationstool und Venue-Karte genützt wird.

VR, VR everywhere

"Follow Me" Roboter
„Follow Me“ Roboter

Wir ihr euch vielleicht vorstellen könnt, gibt es einen Megatrend der die Web Summit massiv dominiert: Virtual Reality. Egal ob Gaming, Infotainment oder im Marketing- und Servicebereich, Start-ups und große Corporates präsentieren die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche der Technologie. Von richtig spannend und sinnvoll über sehr verspielt und „naja“ war wirklich alles dabei. Dazu ein paar Impressionen:

Technik die fit macht: Virtual 360 fit kombiniert VR- und Biotechnologie mit traditionellen Fitnessgeräten. Hier rudert Sebastian in einem virtuellen Fluss irgendwo in Asien. Haltungsnoten: 6/10

Videocontent: 360° Videos bieten im Zusammenspiel mit VR-Technik richtig viel Potential, da sind wir uns einig. Für die Web Summit hat die Mailänder Produktionsfirma Solidcolor ein interaktives Krimispiel gedreht, das wäre ja mal ein richtig geiler „Tatort“.

Nur virtuell Fliegen ist schöner: TAP Portugal und Airbus zeigen wie sich die erste Klasse anfühlt. Schön, aber nach wie vor zu teuer. Ähnlich wie die meisten VR-Brillen.

Start-up Power aus Österreich

Wir haben es uns auch zum Ziel gesetzt, österreichische Start-ups zu besuchen und sie ein bisschen zu interviewen. Am ersten Tag  haben wir josoor, wikifolio und dietica getroffen.

Josoor

Wikifolio

Dietica

Springe zu:

Mehr Stories

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen