Channel

Startups

Werbung

Südhub hilft Jungunternehmen beim Geschäftsstart im Burgenland

Junge Unternehmen in ihrer Entwicklung zu fördern und im Burgenland zu verwurzeln – das ist das Ziel der Startup-Initiative Südhub der Wirtschaftsagentur Burgenland. In einem acht Monate dauernden Programm erhalten jedes Jahr fünf Startups Hilfe in Form von Workshops, Coaching und finanzieller Unterstützung in Höhe von 10.000 Euro. Außerdem können die Firmen über den Zeitraum von zwölf Monaten die Büroräume des Südhub im Technologiezentrum in Güssing verwenden. Mithilfe der Infrastruktur dieser Einrichtung sollen Startups in Ruhe an ihren Innovationen arbeiten und sich mit sich selbst beschäftigen können.

Wirtschaftsagentur Burgenland als Partner

„Wir wollen junge, innovative Gründungen fördern. Das Programm ist angesiedelt zwischen Inkubator und Accelerator. Die Startups, die wir fördern, erhalten nicht nur acht Monate Unterstützung, sondern auch mit der Wirtschaftsagentur Burgenland einen Partner für viele Jahre“, erklärt Südhub-Leiter Martin Trink. Am Ende des Programms sollen die Gründer am „Demo Day“ die Möglichkeit erhalten, ihr Unternehmen potenziellen Investoren aus Wirtschaft und Politik zu präsentieren.

WeShip: Grazer Logistik-Startup schnappt sich Millionen-Investment

Förderprogramm beginnt im Mai

Südhub sucht speziell nach Startups, die sich im Burgenland ansiedeln und entwickeln wollen und die bereits einen Prototypen entwickelt haben, anhand dessen sie ihren Businessplan nachvollziehbar erklären können. Im Mai beginnt das Südhub-Programm für die ausgewählten Startups. Der Bewerbungsprozess endet offiziell am 15. April. In den kommenden Jahren plant die Wirtschaftsagentur Burgenland eine Ausweitung des Hubs, sodass künftig noch mehr Firmen an dem Förderprogramm teilnehmen können. Neben der achtmonatigen Initiative bietet Südhub auch eine eigene Anlauf- und Beratungsstelle für Jungunternehmen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics