Channel

Ecosystem

Startups & Marketplaces

Styria Digital Marketplaces: Lead-Investor im Fokus-Fonds Speedinvest X2

© Speedinvest
© Speedinvest

Digitale Marktplätze sind spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie unverzichtbar. Wenig verwunderlich, dass Speedinvest mit dem Marktplatz-Startup-Fonds Speedinvest X2 an den Start gehen wird – mit den Styria Digital Marketplaces als Lead-Investor.

Das erzählte Styria-Marktplatz-Chef Mike Berger in einem Interview mit der Mediengruppe. Österreich habe ein Portfolio “ von lauter marktführenden digitalen Marktplätzen wie beispielsweise willhaben“, weil der Aufbau früh genug gestartet sei. Auf Marktplätze spezialisierte Fonds wie eben „Speedinvest X“ würden es ermöglichen, „sehr effizient gleichzeitig in viele neue Ideen beziehungsweise Startups zu investieren“. Das wiederum helfe, früh neue spannende Potenziale zu erkennen: „Mit unserer Beteiligung bei Speedinvest X2 investieren wir in die nächste Generation von digitalen Marktplätzen. Dies ist Teil unserer Growth-Stragie – wir wollen das anorganische Wachstum noch stärker forcieren.“

„Spielfeld ist riesig“

Berger erkennt darüber hinaus einen „klaren Trend in die Richtung der Etablierung von Business-to-Business Marktplätzen“. Generell gebe es „unzählige Beispiele im B2B-Bereich, die nur darauf warten würden, digitalisiert zu werden. Als Beispiele nennt Berger die Sharing Economy und Mietmodelle im Allgemeinen. Städter würden Trendforschern zufolge beispielsweise davon ausgehen, dass viele in der Stadt lebende Menschen in einigen Jahren vorrangig Autos kurzfristig mieten. Das Spielfeld sei riesig, für die Styria Digital Marketplaces gelte es, „früh genug auf das richtige Pferd zu setzen“. Speedinvest als Partner sei perfekt dafür.

„Investition in Markt- und Trendforschung“

Styria würde Speedinvest laut Berger allerdings „primär nicht als Kapitalanlageform“ sehen, man nutze Speedinvest vielmehr, „um unser Ohr noch näher am Markt und an den Trends im Marktplatzbereich zu haben“. Eine Fondsbeteiligung sei darum auch eine „Investition in Markt- und Trendforschung“, die sich im besten Fall selbst refinanzieren oder gar Gewinne abwerfen könne. Zusätzlich gebe es den Styria Digital Marketplaces die Möglichkeit, „spannende Startups früh zu sehen“. Bei Speedinvest X kümmere sich ein Team von Marktplatz-Spezialisten darum, „aus tausenden Marktplatz-Startups die Vielversprechendsten herauszufiltern“. Passt alles, investiere der Fonds dann über mehrere Schritte hinweg in den Aufbau des Unternehmens und unterstütze Startups in vielen Bereichen. Nicht alle würden durchkommen, durch die Diversifikation habe man aber „eine gute Chance“, dass der Ertrag „aus den erfolgreichen Investments die Verluste der anderen Investments“ übersteigt.

+++Speedinvest x: Zweite Auflage des Fokus-Fonds startet mit 33 Mio. Euro+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise