Facebook-Monitoring

Storyclash: Große Online-Medien setzen auf Social-Media-Analysen des oberösterreichischen Start-ups

© Storyclash
© Storyclash

Teletext, Analytics, Nachrichtensender – und bald auch das Social-Media-Tool Storyclash Insights. Wie Andreas Gutzelnig, Gründer des oberösterreichischen Start-ups Storyclash, verrät, ist die Cloud-Software seiner Firma derzeit in den Redaktionen großer österreichischer und deutscher Medienhäuser im Einsatz. Denn Storyclash erlaubt es, in Echtzeit zu sehen, welche Artikel von Online-Medien in Social Media (insbesondere Facebook) die meisten Interaktionen (Shares, Likes, Kommentare, etc.) bekommen. Daraus kann eine stets aktuelle Liste von Artikeln erstellt werden (mehr dazu hier).

Aktuell wird Storyclash von den Redaktionsteams von krone.at, oe24.at, heute.at, sueddeutsche.de und Vice getestet. „Wir testen Storyclash gerade auf unseren Big Screens und überlegen, wie wir so ein Tool optimal in unseren Redaktionsalltag einbauen könnten““, sagt etwa Paul Tikal, Social-Media-Manager bei krone.at. „Wir experimentieren derzeit in zwei Richtungen: Zum einen wollen wir die Performance der eigenen Geschichten in den sozialen Medien messen, zum anderen gleichen wir ab, womit die Mitbewerber punkten.“

Storyclash im Einsatz bei krone.at.

Anmerkung: Storyclash veröffentlicht in Partnerschaft mit TrendingTopics.at monatlich die Social News Charts für Österreich. Keine der beiden Parteien zahlt dafür Geld, es gibt auch keine Beteiligungen.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

More Stories