Channel

Startups

2 Minuten 2 Millionen

Startup Riding Dinner lässt Kunden Wiener Küche bei der Fiakerfahrt genießen

Riding Dinner: Gründer Raimund Novotny und Marco Polland mit Kundschaft © Riding Dinner
Riding Dinner: Gründer Raimund Novotny und Marco Polland mit Kundschaft © Riding Dinner

Mit dem Fiaker eine Tour durch Wien unternehmen und gleichzeitig typische Speisen der österreichischen Hauptstadt genießen – so lautet das Konzept des Startups Riding Dinner. Die beiden Gründer Raimund Novotny und Marco Polland wollen Touristen die ultimative Wien-Erfahrung bieten. Sie können während der Fahrt bequem essen und dabei die wichtigsten kulturellen Attraktionen der Stadt sehen. Für die Expansion wollen die beiden Gründer bei 2 Minuten 2 Millionen zusätzliches Kapital gewinnen.

„Wien mit allen Sinnen erleben“

„Bei uns kann man Wien wirklich mit allen Sinnen erleben. Dafür kombinieren wir die wichtigsten kulturellen Highlights wie beispielsweise die Wiener Küche, Kultur und Sightseeing“, erklärt Novotny. Die Jungfirma kooperiert sowohl mit Fiakerunternehmen als auch mit traditionellen Restaurants. In jeder Kutsche haben vier Kunden Platz. Begleitet werden sie von einem Butler, der sich um all ihre Wünsche kümmern soll. Auf eigenen kleinen Tischen können die Gäste des mobilen Restaurants ihre Mahlzeit zu sich nehmen. Damit dabei die Getränke nicht verschüttet werden, verfügen die Tische über eigene Vertiefungen, in denen die Gläser ruhen.

Bei der Fahrt macht die Kutsche vor den entsprechenden Restaurants halt, damit der Butler das Essen holen und die Kunden bedienen kann. Der Service ist Novotny und Polland zufolge in verschiedene Klassen eingeteilt. Die billigste Variante beginnt bei einem Preis von 150 Euro pro Person. Besonders luxuriöse Fahrten kosten bis zu 600 Euro. Neben Wien hat Riding Dinner sein Geschäft auch bereits nach Salzburg expandiert.

Expansion erfordert 100.000 Euro

Laut Novotny und Polland hat Riding Dinner im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 280.000 Euro gemacht. In Zukunft wollen die beiden Gründer ihr Startup stärker vermarkten und auch weiter expandieren.  Von den Investoren bei 2 Minuten 2 Millionen wünschen sie sich eine Geldanlage von 100.000 Euro. Sie würden dafür Firmenanteile von 20 Prozent anbieten. Ob sie ihr Geschäft ins Rollen bringen oder eine Abfuhr erhalten, ist am Dienstag zu sehen.

Die Gründer von Riding Dinner treten am 6. April ab 20:15 Uhr bei der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen vor die Investoren-Jury. Mehr Infos finden sich hier:

>>> Alle Infos, Hintergründe und Startups von 2 Minuten 2 Millionen <<<

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics