Innovators

Startaparat: Neue Agentur für Start-ups mit Selma Prodanovic im Beirat

Sharing is caring:

Selma Prodanovic sitzt im Beirat der neuen Agentur © Michael Mazohl/ASAblanca.com
Selma Prodanovic sitzt im Beirat der neuen Agentur © Michael Mazohl/ASAblanca.com

Ein Unternehmen zu gründen ist eine Herausforderung – das Vertrauen der Kunden zu gewinnen oft sogar noch eine größere. Selbst gute Produkte fristen oft jahrelang ein Nischendasein, weil kaum jemand sie kennt, besonders wenn sie neu und am Markt noch weitgehend unbekannt sind. Die neue Agentur Startaparat will österreichischen Start-ups helfen, genau diese Hürde zu meistern.

Selma Prodanovic im Beirat

Gegründet wurde Startaparat von zwei etablierten Playern in der Branche, mit dem Ziel, ein Angebot speziell für Jungunternehmer zu entwickeln. Hinter dem Projekt stehen die österreichische Digital-Agentur Netural, die unter anderem Swarovski und Oculus Rift beraten hat, und die internationale Werbeagentur Bruketa&Žinić OM, die besonders in Südosteuropa präsent ist und Unicredit und Booking.com zu ihren Kunden zählt. Darüber hinaus wird Selma Prodanovic, österreichische „Business Angelina“ und Geschäftsführerin der Start-up Consultancy Brainworks, im Beirat von Startaparat sitzen.

Etablierte Player in einer neuen Branche

„Wir dürfen bereits sieben Start-ups zu unseren Kunden zählen,“ zeigt sich Albert Ortig, Gründer von Netural, überzeugt vom Geschäftsmodell der neuen Agentur.

Helena Roscandic ist Geschäftsführerin von Startaparat. ©startaparat
Helena Roscandic ist Geschäftsführerin von Startaparat. ©startaparat

Vom Start-up zum Gründerhub

„Vor 20 Jahren waren Netural und Bruketa&Žinić OM selbst typische Start-ups. Enthusiastische junge Menschen in Linz und Zagreb, die sich etwas Geld von ihren Eltern borgen, um ihre Träume zu verwirklichen,“ erzählt Prodanovic. „Ihre Kreativität, Arbeitsmoral und Hands-on Mentalität hat sie dorthin gebracht, wo sie heute sind. Daher bin ich von Startaparat überzeugt.“

Die neue Agentur will maßgeschneiderte Service-Pakete für Start-ups anbieten. „Wir hören zu, versuchen, den individuellen Bedürfnissen jedes Startups wirklich auf den Grund zu gehen und modellieren das Angebot je nach Geschäftsstrategie und Entwicklungsstadium,“ erklärt Helena Rosandic, Geschäftsführerin von Startaparat. Da Jungunternehmen oft über begrenzte Budgets, aber großes Marktpotential verfügen, können klassische Agenturen diese nur beschränkt bedienen.

Startaparat will deshalb Leistungen wie Visual Identity, Kampagnen-Planung und Umsetzung, Produkt-Design und Online-Verkaufsplattformen speziell für die Bedürfnisse und Finanzkraft der jungen Firmen bereitstellen. „Es gibt kein Standardmodell, das wirklich für jeden passt, und deshalb auch keine offizielle Preisliste. Wir passen uns an, denn wir wollen gemeinsam mit den von uns betreuten Startups wachsen,“ beteuert Rosandic.

Springe zu:

Mehr Stories

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen