Gadget

Stabylizr: Wiener Start-up für ruckelfreie GoPro-Videos erreicht Crowdfunding-Ziel von 30.000 Euro

Sharing is caring:

Gründer Wolfgang Fallmann filmt seine Mitgründerin Miriam Boubachta. © Stabylizr
Gründer Wolfgang Fallmann filmt seine Mitgründerin Miriam Boubachta. © Stabylizr

Wenn Jungfirmen in Österreich Crowdfunding-Kampagnen für Hightech-Gadgets starten, dann geht das meistens sehr schnell gut aus: Erst vergangene Woche schaffte Troja Bike für seine GPS-Diebstahlsicherung für Fahrräder sein Funding-Limit (TrendingTopics.at berichtete), auch Kampagnen für Nuki, Mikme, Robo Wunderkind oder Fluxo erreichten in kurzer Zeit ihr gesetztes Ziel (mehr dazu hier).

Das jüngste Start-up in der Riege erfolgreicher Crowd-Kampagnen heißt Stabylizr. Der Wiener Maschinenbauer Wolfgang Fallmann hat einen Kamerastabilisators für die Action-Cam GoPro ersonnen, damit Benutzer möglichst ruckelfreie Videos drehen können (TrendingTopics.at berichtete). Diese Idee hat ihm jetzt auf Kickstarter mehr als 30.000 Euro von fast 300 Unterstützern eingebracht.

In einer Aussendung heißt es, dass Stabylizr jetzt mit der Produktion des Gadgets beginnen kann. Die Produktion der ersten Charge bei einer bei einer auf Spritzguss spezialisierten Firma in Wien der „kleinsten Steadycam für Action-Kameras“ soll mehrere Wochen dauern, man werde die Resultate demnächst der Community zeigen. Pro Gerät sollen Kunden rund 150 Euro zahlen. Wie ruckelfrei die Videos werden, zeigt dieses Video:

Springe zu:

Mehr Stories

Be smart and nice ;)

  • Werner Flicker

    Bis dieser Gimbal herauskommt,haben die Chinesen 5 bessere entwickelt!

Ganzen Artikel lesen